Lade Daten...

Bitte warten
Hydrocephalus

Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft ist frei. Werden Sie Mitglied Willkommen Gast
Werden Sie Mitglied:

Treten Sie unserer Communitiy bei um alle Möglichkeiten dieser Seite zu nutzen.  

Eine Mitgliedschaft gibt alles frei was wir anbieten.

Erstellen Sie einen Account um alles auf dieser Seite zu nutzen. Account erstellen

 Anmelden:





Heute haben folgende Benutzer Geburtstag Geburtstage:
ines1986
ineswagner1986

Top 100

Top Seiten Medizin

Vereinbarung

§ Datenschutzerklärung
 
 
 
 

NICHT OHNE DICH! Unterstütze die Verabschiebung des Antidiskriminierungsgesetzes

Bisher haben noch wenige aus diesem Forum unterschrieben, deshalb noch einmal.....

Nicht ohne uns - Kämpft für das Antidiskriminierungsgesetz!

Das geht auch Euch etwas an! www.nw3.de/zag.

Kommentar von Nora Sties

Annweiler (kobinet) Viele wissen, dass dieses Jahr das Europäische Jahr der Menschen mit Behinderungen ist. Einige wissen, was es mit dem Gleichstellungsgesetz auf sich hat. Viel zu wenige jedoch wissen, dass noch in diesem Jahr das zivilrechtliche Antidiskriminierungsgesetz verabschiedet werden soll, in welchem jedoch kein einziges Wort von Menschen mit Behinderung steht.



Wieder einmal sind wir ausgeschlossen worden, wieder einmal dachten die Politiker sie könnten über uns hinweg gehen. Ich jedoch sage: Nicht ohne uns! Es ist unser Recht juristisch genauso geschützt zu werden wie jede ethnische Gruppe. Die Zeiten in denen Menschen mit Behinderung in Gaststätten nicht bedient werden, ihnen die Aufnahme in Versicherungen verweigert wird oder sie bei gleichen Leistungen schlechter bezahlt werden, müssen beendet werden. Wir alle wissen, dass Benachteiligung unterschiedlichste Formen annehmen kann. Nun haben wir eine Chance diese zu stoppen und dafür lohnt es sich zu kämpfen.

Deswegen fordere ich alle Leser und Leserinnen auf: Unterstützen Sie die Antidiskriminierungskampagne. Nutzen Sie alle Ihre Möglichkeiten und Kontakte und machen Sie den Politikern klar: In diesem Jahr müssen sie Farbe bekennen und klar signalisieren, dass die Diskriminierung von Menschen mit Behinderung nicht mehr akzeptabel ist! omp

Mehr Infos zur Kampagne gibt es in Kürze unter der Kampagnenhomepage, die am Wochenende eingerichtet wird unter:

HIER KÖNNT IHR DIE KAMPAGNE MIT EURER UNTERSCHRIFT UNTERSTÜTZEN!!

www.nw3.de/zag.


Und wenn Ihr mehr machen wollt, als die Kampagne mit Eurer Unterschrift zu unterstützen, hier ein paar Anregungen:

Im Rahmen dieser Kampagne gibt es viel zu tun.

- Wir brauchen zum Beispiel Menschen, die
Briefe oder Postkarten an die Bundestagsabgeordneten schreiben, bei
ihnen anrufen oder ihnen Faxe und E-Mails schicken und diese auffordern,
die Aufnahme Behinderter in das zivilrechtliche Antidiskriminierungsgesetz
zu unterstützen.

- In den Parteien vor Ort dafür werben, dass diese unser Anliegen
unterstützen.

- Unterschriften für die Bremer Erklärung sammeln, damit möglichst viele
Organisationen und behinderte und nichtbehinderte Menschen unser
Anliegen unterstützen.

- Die Organisationen, in denen Sie Mitglied sind, zu überzeugen, die
Kampagne zu unterstützen.

- Die Sprechstunden der Abgeordneten aufsuchen, um deutlich zu machen,
dass wir einen besseren Schutz vor Diskriminierungen brauchen.

- Zu Veranstaltungen der PolitikerInnen zu gehen und diese auf unsere
Forderung anzusprechen und sie aufzufordern, dass sie uns unterstützen.

- Eigene Aktivitäten wie Presseerklärungen, Leserbriefe, Veranstaltungen
zum Thema, Mahnwachen oder Demonstrationen durchführen oder

- Geld für die Kampagne spenden oder Spender finden, denn auch hier gilt,
ohne Moos ist nicht viel los.


Von Sonja gefunden.





Geschrieben von Sonja am 05.09.2003 05:05:22   (3020 * gelesen)

 398 Wörter   

Kommentare

Grenze  
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.