Autor anonymous
Datum 09.08.2013 17:27
Beiträge: Hallo erst einmal an alle,
Ich hatte hier schon unter dem Thema: verhärteter Schlauch geschrieben, und leider keine Antwort erhalten.
Schade.
Aber nun habe ich eine neue Frage bei der Ihr mir evtl. Behilflich sein könnt.
Ich hab seit 1972 ein Spitz Holter Ventil implantiert, welches 1980 teilweise erneuert wurde, da es abgerissen war und ein Teil des Schlauches ins Herz gewandert war.
Nun zu meiner Frage: aus welchem Material besteht ein Spitz Holter Ventil?
Denn ich wurde zum MRT geschickt und habe in meinen alten Unterlagen nichts zu Material gefunden,
Und mein Neurologe meinte ich müsse erst klären ob der Shunt MRT tauglich ist.

Danke im Voraus für Eure Antworten

Grüße Claudia


Autor manuela
Datum 09.08.2013 18:25
Beiträge: Hallo Claudia,

Es tut mir leid, dass du bei deinem ersten Beitrag keine Antwort bekommen hast.

Ich kann dir nicht genau sagen, aus welchem Material der Shunt / Ventil ist. Wenn kommt es bei einem MRT ja auf das Ventil an.

Es kommt darauf an, ob das Ventil verstellbar ist, oder nicht. Wenn das Ventil nicht verstellen kann braucht man keine bedenken haben.

Wenn das Ventil verstellbar ist, muss man das Ventil, nach dem MRT, wieder von einem Neurochirurgen kontrolliert und evtl. neu eingestellt lassen.
Aber ich meine, dass die Ventile von 1972 noch nicht verstellbar waren.

Die Drainage besteht meistens aus Silikon.


Liebe Grüße Manuela
Indem die Natur den Menschen zuließ, hat sie viel mehr als einen Rechenfehler begangen: Ein Attentat auf sich selbst.


Autor anonymous
Datum 09.08.2013 19:45
Beiträge: Danke Manuela für Deine Antwort.
Nein das Ventil ist nicht verstellbar, aber ich und der Arzt haben Bedenken ob Metall mit implantiert wurde, gemäß den Infos aus dem Internet (Bilder und Zeichnungen) ist wohl an der Stelle an der das Ventil normalerweise gepumpt wird oben und unten Metall, und gemäß der Infos aus dem Internet auch eine Helix Feder Bestandteil des Shunts.
Deshalb bin ich unsicher wegen des Magnetfeldes im MRT.

Danke nochmals für Deine Antwort
Grüße Claudia


Autor manuela
Datum 13.08.2013 11:35
Beiträge: Hallo Claudia,

du brauchst dir da keine Sorgen machen. Bei deinem Ventil kannst du beruhigt zum MRT gehen. Da kann nichts beschädigt werden.

Probleme gäbe es nur bei verstellbaren Ventilen.

Liebe Grüße Manuela
Indem die Natur den Menschen zuließ, hat sie viel mehr als einen Rechenfehler begangen: Ein Attentat auf sich selbst.


Autor anonymous
Datum 13.08.2013 18:06
Beiträge: Danke Manuela für Deine Antwort,

Ich hatte keine Angst dass an meinem Shuntsystem ein Defekt auftreten könnte, meine Bedenken
sind dahingehend dass an dem Teil des Ventils, an dem man Pumpen konnte Metall dran ist.
Mein Shuntsystem ist gemäß der Aussagen der Ärzte, wahrscheinlich nicht mehr funktionstüchtig, und es habe sich wohl alles so geregelt, man könne dass ohne eine aufwendige Untersuchung nicht feststellen.
Und da ich seit über 33 Jahren keine Probleme habe bestünde auch keine Veranlassung das zu Untersuchen.

Vielen Dank nochmals für Deine Antwort.

Gruß Claudia


Autor Michaela
Datum 13.08.2013 18:14
Beiträge:

Hallo Claudia,

was sagt denn der NCH dazu? es gibt einiges was aus metall ist unt trotzdem ins MRT darf.

Zahnspangen, gewisse Drähte im Körper usw. Verstellen kann sich dein Ventilsystem nicht.

Das was du geschrieben hast das es nicht mehr gebraucht wird ist möglich, leider auch das es so poröß wird wie du es geschildert hast auch. Der Silikon verhärtet sich. Das was du am hals merkst können verwachsungen sein.

Grüße Michaela



Autor butterblume
Datum 25.10.2017 09:40
Beiträge: Hallo Claudia,

es zwar jetzt eine lange Zeit her, als Du Deinen Beitrag über das Spitzholderventil geschrieben hattest.
Ich trage dieses Ventil seit meinem zweiten Lebensjahr (seit 1976) und habe bis jetzt wenig Probleme damit.
Ich war erst am Montag dieser Woche zur Kontrolluntersuchung beim Neurochirurgen. Es ist zum Glück alles i. O. Er meinte, ich könne sogar zum MRT. Dies würde mein Shuntventil nicht beeinflussen. Ebenso könnte ich durch die normale Flughafenkontrolle oder einen Induktionsherd bedienen, ohne Einschränkungen auf das Shuntventil. Ich hoffe, ich kann Dir auch nach so langer Zeit noch helfen. Gruß Kerstin


Autor anonymous
Datum 14.11.2017 14:46
Beiträge: Hallo Claudia,
ich selbst habe im Feb. 1984 ein Spitz-Holter-Niederdruckventil im HBK-Zwickau bekommen. Und ich war aufgrund meiner Shundysfunktion u. Hirnanhangsdrüsentumors schon seit 21.08.2002 mehrfach im MRT (auch Telsa 3).

Liebe Grüße
Christin




Diese Seite drucken
Diese Seite schließen

Dieser Artikel kommt von: Die Welt der Medizin und des Hydrocephalus

http://www.hydrocephalus-muenster.org/