Lade Daten...

Bitte warten
Hydrocephalus

Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft ist frei. Werden Sie Mitglied Willkommen Gast
Werden Sie Mitglied:

Treten Sie unserer Communitiy bei um alle Möglichkeiten dieser Seite zu nutzen.  

Eine Mitgliedschaft gibt alles frei was wir anbieten.

Erstellen Sie einen Account um alles auf dieser Seite zu nutzen. Account erstellen

 Anmelden:





Heute haben folgende Benutzer Geburtstag Geburtstage:
Jimena

Top 100

Top Seiten Medizin

Vereinbarung

§ Datenschutzerklärung
 
 
 
 

Augenuntersuchung

Hallo,

ich bin letztes Jahr operiert worden. HC occlussus, Aquäduktstenose, war dann 4 Wochen in Reha.
Seit Januar gehe ich wieder arbeiten. Mir ist aufgefallen, dass ich mich sehr schlecht konzentrieren kann und ich ständig leichte Kopfschmerzen habe.
Auch der Schwindel ist irgendwie immer da, ich sitze auf dem Bürostuhl und habe das Gefühl es schwankt.


Ich habe im Juni einen Termin bei einer Neurologin in Mainz, bin mal gespannt was die so sagt.
Mein "alter" Neurologe hat ja gesagt, dass HC Patienten dazu neigen alles zu übertreiben.
Ich wäre operiert und damit wäre die Sache erledigt."Die Akte ist geschlossen".....
Ich habe auch Ende Mai einen Termin beim Augenarzt, muss der eine spezielle Untersuchung machen?
Wer hat damit Erfahrung?


LG Dany

Geschrieben von dany am 16.05.2007 17:09:58   (6371 * gelesen)

 73 Wörter   

Kommentare

Grenze  
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


Re: Augenuntersuchung 
von manuela am 16.05.2007 19:24:46  http://www.hydrocephalus-muenster.org
Hallo Dany,

wenn du jetzt schon wieder solche Beschwerden hast, solltest du dir bei deinem behandelnden Neurochirurg einen Termin holen. Ein Neurologe kann dir bei akuten Hirndruckbeschwerden eh nur eine Überweisung zur Neurochirurgie ausstellen. Zumal du nach einem Jahr wieder zur jährlichen Kontrolluntersuchung gehen solltest.

Den Neurologen hätte ich auch zum Tabak gejagt!!!
Wenn du zum Neurologen gehst, solltest du aber darauf achten, dass er/sie Erfahrungen mit HC/Spina bifida Patienten hat.

Wenn du den Termin beim Augenarzt hast, solltest du eine Kontrolle des sog. Augenhintergrundes (Hinweis auf eine Stauungspapille) machen zu lassen. Das wäre ein Hinweis auf Hirndruck. Eine Stauungspapille kann, muss aber nicht, auftreten.




Liebe Grüße
Manuela

Indem die Natur den Menschen zuließ, hat sie viel mehr als einen Rechenfehler
begangen: Ein Attentat auf sich selbst.

  • Re: Augenuntersuchung 
    von dany  am 18.05.2007 11:01:29 
Re: Augenuntersuchung 
von manuela am 20.05.2007 10:26:39  http://www.hydrocephalus-muenster.org
Hallo Dany,

was ist eine TIA?

Lass dich von deinem ehemaligen Neurologen nicht verunsichern! Wo hat der denn studiert? Auch wenn der HC nur eine Zufallsdiagnose war, muss sie doch behandelt werden.
Was wäre denn gewesen, wenn nicht der HC, sondern etwa ein Tumor oder ähnlichen festgestellt worden wäre, müsste der dann auch nicht behandelt werden?

Ich denke, dass die Neurochirurgen nicht ohne Grund operieren. Wenn ein HC operiert wird, hat das schon seinen Grund. Dass die OP grundlos war, kann ich mir nicht vorstellen. Da würde ich mich, an deiner Stelle nicht verunsichern machen.

Was meinst du mit HSK Klinik? Wo wohnst du? So wie ich gehört habe, bekommt man in Mainz nur sehr schwer einen Termin.

Ja, manche Ärzte gehen nicht gerade sehr feinfühlig mit uns Patienten um. Das habe ich selbst auch schon einige Male bemerkt.

Dein Arzt meinte mit den 2 Durchgängen wahrscheinlich den Shunt und die natürliche Öffnung. Wobei die eigentliche Öffnung, in deinem Fall, nicht oder nur teilweise durchgängig ist. Also kann man wieder nur von einer Öffnung reden.




Liebe Grüße
Manuela

Indem die Natur den Menschen zuließ, hat sie viel mehr als einen Rechenfehler
begangen: Ein Attentat auf sich selbst.

  • Re: Augenuntersuchung 
    von dany  am 22.05.2007 08:29:52 
Re: Augenuntersuchung 
von manuela am 27.05.2007 19:31:58  http://www.hydrocephalus-muenster.org
Hallo Dany,

bei einer Ventrikulostomie kann sich die Öffnung aber schon nach kurzer Zeit (kann auch nach mehreren Jahren noch sein) wieder ganz oder teilweise schließen. Die Erfolgsquote liegt bei einer Ventrikulostomie leider nur bei ca.50%. So dass viele Betroffene später doch ein Shunt benötigen.

Dafür würde auch deine Kopfschmerzen, der Schwindel und das du dich schlechter konzentrieren kannst sprechen. Wenn du die nächste Kontrolluntersuchung bei deinem behandelnden Neurochirurgen hast, solltest du das mal ansprechen.

Von der DR. Horst Schmidt Klinik habe ich noch nichts gehört.

Ich wünsche dir, aber dass die Ventrikulostomie bei dir Erfolg hat.




Liebe Grüße
Manuela

Indem die Natur den Menschen zuließ, hat sie viel mehr als einen Rechenfehler
begangen: Ein Attentat auf sich selbst.

  • Re: Augenuntersuchung 
    von Sanne76 am 27.05.2007 20:22:53 
    • Re: Augenuntersuchung 
      von dany  am 29.05.2007 06:35:15