Lade Daten...

Bitte warten
Hydrocephalus

Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft ist frei. Werden Sie Mitglied Willkommen Gast
Werden Sie Mitglied:

Treten Sie unserer Communitiy bei um alle Möglichkeiten dieser Seite zu nutzen.  

Eine Mitgliedschaft gibt alles frei was wir anbieten.

Erstellen Sie einen Account um alles auf dieser Seite zu nutzen. Account erstellen

 Anmelden:




Top 100

Top Seiten Medizin

Vereinbarung

§ Datenschutzerklärung
 
 
 
 

einstellbares Shuntsystem

Hallo zusammen,

ich habe eine 27-jährige Tochter mit einem Shunt (HC). Er wurde nach der
Geburt in der 36. Woche gelegt mit einer Ableitung in den Bauchraum
und wir hatten seitdem keine Schwierigkeiten (auch keine Schlauchver-
längerung).


Nun gab es kürzlich Probleme (Ablagerungen und Schlauchbruch im Bauchbereich)
Es wurde ein neues Shuntsystem (Rickam) eingesetzt.

Die erste Operation wurde in Großbritannien durchgeführt, die zweite
Operation nun in Deutschland.

Meine Frage:
Was sind die Vorteile dieses einstellbaren Shuntes?
Wäre ein einfacheres Shuntsystem mit automatischen Druckausgleich
(wie vorheriger Shunt) nicht auch passend gewesen?


LG
Lisa

Geschrieben von anonymous am 26.12.2015 14:58:31   (1374 * gelesen)

 68 Wörter     

Kommentare

Grenze  
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


Re: einstellbares Shuntsystem 
von Milena am 26.12.2015 19:01:38 

 Hallo Lisa

Welches Shuntsystem hat denn deine Tochter momentan? Es gibt verschiedene Ventile. Die Statischen und die Gravitationsventile von der Firma Miethke. Die Gravitationsventile haben mehr Einstelstufen als die statischen Ventile. 

Wenn das Problem am Bauchkatheter liegt, würde ich den mal röngen. Wenn dieser falsch liegt, müsste man operieren. 

Ist deine Tochter rein mit dem Ventil gut klar gekommen.

LG Milena

Re: einstellbares Shuntsystem 
von manuela  am 30.12.2015 16:28:29  http://www.hydrocephalus-muenster.org
Hallo Lisa,

was für ein Ventil hatte deine Tochter vorher?
Denn die Ventilsysteme sind ja auch weiter entwickelt worden. So das die meisten Ventile mittlerweile programmierbar sind und eine Vorkammer haben.

Dies hat den Vorteil, dass bei Hirndruckveränderungen z.b. bei Überdruck oder Unterdruck nicht sofort operiert werden muss. Häufig reicht dann eine Verstellung des implantierten Ventils. Das ist vor allem bei Patienten mit starken Hirndruckschwankungen sinnvoll.

Die Vorkammer dient dazu, um den Liquor leichter zu punktieren.
Du kannst dir ja auch mal die Homepage von Prof. Dr. Kiefer ansehen. Die ist auch sehr informativ.



Liebe Grüße
Manuela

Indem die Natur den Menschen zuließ, hat sie viel mehr als einen Rechenfehler
begangen: Ein Attentat auf sich selbst.