Lade Daten...

Bitte warten
Hydrocephalus

Neuigkeiten

Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft ist frei. Werden Sie Mitglied Willkommen Gast
Werden Sie Mitglied:

Treten Sie unserer Communitiy bei um alle Möglichkeiten dieser Seite zu nutzen.  

Eine Mitgliedschaft gibt alles frei was wir anbieten.

Erstellen Sie einen Account um alles auf dieser Seite zu nutzen. Account erstellen

 Anmelden:





Heute haben folgende Benutzer Geburtstag Geburtstage:
Tobsen

Top 100

Top Seiten Medizin

Vereinbarung

§ Datenschutzerklärung
 
 
 
 

Behinderung im Beruf

Hallo zusammen

Ist das okey, wenn ich sehr viele Beiträge in kurzer Zeit schreibe?

Zu meinem Thema: In letzter Zeit mache ich mir viele Gedanken über meinen Beruf. Weil ich habe ein kleines Problem mit meiner Raumwahrnemung und ich habe eine Muskelschwäche auf der linken Seite. Zudem laufe ich schneller in etwas herein, weil ich es nicht wahrnehme.

Momentan bin ic an einer Abklährungsstelle für Menschen mit einer Hirnverletzung. Dort schauen sie, was ich kann und was nicht. Heute hatte ich den ersten Tag. Mein grösster Wunsch wäre, Fachfrau Betreuung. Diese Abklärung dauert drei Monate.

Vor allemdie, die seit Geburt einen Shunt haben wäre es interessant die Erfahrung zu wissen, aber um die anderen Erfahrungen und Tipps wäre ich sehr dankbar.

Lg Milena


Geschrieben von Milena am 26.01.2016 04:20:09   (1525 * gelesen)

 72 Wörter     

Kommentare

Grenze  
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


Re: Behinderung im Beruf 
von manuela  am 26.01.2016 13:14:48  http://www.hydrocephalus-muenster.org
Hallo Milena,
natürlich das in Ordnung. Du kannst so viele Beiträge schreiben, wie du möchtest.

Meinst du mit Abklärungsstelle ein Berufsbildungswerk?
Darf ich fragen, wie alt du bist? Was möchtest du denn da genau wissen?



Liebe Grüße
Manuela

Indem die Natur den Menschen zuließ, hat sie viel mehr als einen Rechenfehler
begangen: Ein Attentat auf sich selbst.

Re: Behinderung im Beruf 
von manuela  am 31.01.2016 09:07:58  http://www.hydrocephalus-muenster.org
Hallo Milena,

bei mir wurde der HC während meiner Ausbildung akut. Laut mehreren Arzt- bzw. Krankenhausberichten wurde er aber schon, als ich 4 Jahre alt war. Damals wurde er als nicht behandlungsbedürftig eingestuft. Die Diagnose ist meinen Eltern auch nie mitgeteilt worden.
Sonst wäre mein Krankenverlauf sehr wahrscheinlich anders verlaufen.
Mein damaliger Neurochirurg hat mir gesagt, dass ich den Shunt aber schon seit meiner Geburt habe.

Auf die Idee mit der Homepage bin ich gekommen, da es, als der HC bei mir das erste Mal akut wurde, es kaum Informationen über den HC bei Erwachsenen gab.
Für Kleinkinder bzw. Schulkinder gab es sehr viel Informationen bzw. Foren. Aber die Symptome und Behandlungen können bei Kindern und Erwachsenen sehr unterschiedlich seien.

Das Forum wurde 2001 gegründet.



Liebe Grüße
Manuela

Indem die Natur den Menschen zuließ, hat sie viel mehr als einen Rechenfehler
begangen: Ein Attentat auf sich selbst.