Lade Daten...

Bitte warten
Hydrocephalus

Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft ist frei. Werden Sie Mitglied Willkommen Gast
Werden Sie Mitglied:

Treten Sie unserer Communitiy bei um alle Möglichkeiten dieser Seite zu nutzen.  

Eine Mitgliedschaft gibt alles frei was wir anbieten.

Erstellen Sie einen Account um alles auf dieser Seite zu nutzen. Account erstellen

 Anmelden:





Heute haben folgende Benutzer Geburtstag Geburtstage:
kruemel1974
enni
Postiwolfi

Top 100

Top Seiten Medizin

Vereinbarung

§ Datenschutzerklärung
 
 
 
 

Schwindel beim Einschlafen

 Hallo zusammen

Bei mir ist es momentan so, dass es mir schwindlig wird,wenn ich einschlafe. Diese Schwindel können wie eine Art epileptischen Anfall bei mir auslösen. Ich war schon in einer epileptischen Klinik um dies abzuklären. Dort hat man diagnostiziert, dass ich Zacken von Epi habe.

Ich bekam dann ein neues Medikament, das Lamotrin 25 mg.

Zuvor nahm ich Keppra 100 mg und Timonil 300 mg. Das Timonil wird runtergefaren und dann wäre die Idee, dass ich nur nnoch das Keppra mit dem Lamotrin einnehme. Ich bin immer noch an der Einstellung den Medikamenten.

Zudem gibt es noch eine andere Theorie für die Schwindel. Es könnte auch sein, dass der Hirndruck immer noch zu tief ist.

Ich habe jetzt das neueste Gravitationssystem. Mein Arzt möchte mir noch ein Ventil einbauen, dass den Druck im Liegen erhöht.

Um einen Rat oder eure Erfahrungen wäre ich sehr dankbar.

Lg Milena


Geschrieben von Milena am 07.12.2015 04:08:37   (2067 * gelesen)

 110 Wörter   

Kommentare

Grenze  
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


Re: Schwindel beim Einschlafen 
von manuela  am 07.12.2015 10:55:40  http://www.hydrocephalus-muenster.org
Hallo Milena,

wie sehen deine Anfälle den aus? Es gibt ja verschiedene Formen der Epilepsie.

Der Schwindel kann aber auch von Wechselwirkungen der Medikamente her kommen.

Ich selbst nehme zurzeit Lamotrigin 100 bzw. 200 mg und Keppra 500 mg. Vorher habe ich noch Vimpat 100 mg genommen. Mit dieser Kombination war mir nach ca. 2 Jahren ewig Schwindelig. Mein Neurologe sagte mir, dass der Schwindel durch die Tabletten nicht kommen könnte, da ich die Kombi ja schon länger nehme würde. Also wurde bei mir auch auf den HC,Migräne oder auf die Halswirbelsäule getippt. Zur Sicherheit bin ich auch bei einem HNO Arzt gewesen, um das Gleichgewichtsorgan auszuschließen.
Mit dem Gleichgewichtsorgan war alles in Ordnung.

Deshalb habe ich dann für mich selbst die Medikamentenwechselwirkung getestet. Ich habe einem Tag ein Medikament weggelassen und für mich selber getestet wie der Schwindel an dem Tag war. Am nächsten Tag habe ich dann ein anderes Medikament weggelassen und wieder auf den Schwindel geachtet. Das habe ich dann mit allen Medikamenten mehrmals probiert.
Ich musste natürlich auch darauf achten das ich keinen Anfall bekomme. Zum Schluss stand für mich fest, dass sich der Schwindel durch ein Medikament noch verstärkt hatte. Ab da habe ich dann in eigener Verantwortung das Vimpat weggelassen.
Als ich dann mit dem Ergebnis zu meinem Neurologen gegangen bin, hat er auch nicht schlecht gekuckt und gefragt, was ich mir dabei gedacht habe.

Da der Schwindel nicht vollständig weg war und ich auch noch Kopfschmerzen und Übelkeit hatte, habe ich dann, beim Neurochirurg, noch das Schwerkraftventil eine Stufe höher stellen lassen. Seit der Zeit ist mir nur noch sehr selten schwindelig.

So wie ich mit den Medikamenten experimentiert habe, solltest du es aber auf keinen Fall machen. Ist auf jeden Fall nicht zum Nachmachen zu empfehlen.

Wenn der Hirndruck zu tief bei dir ist, müssten deine Beschwerden im liegen eigentlich besser sein.
Deine Beschwerden würden eher für einen Überdruck passen. Denn dann werden die Beschwerden im liegen schlimmer.
Ich nehme an, dass dein Arzt meint, dass durch das Schwerkraftventil der Unterdruck geregelt wird.

Hast du den „nur“ Schwindel, oder noch andere Symptome? Denn wenn bei dir „nur“ der Schwindel auftritt, könnte das auch für viele andere Erkrankungen sprechen. An deiner Stelle würde ich das auch mal beim HNO Arzt abklären lassen.

Ich habe dir noch ein paar Links zum Thema Schwindel rausgesucht.





Liebe Grüße
Manuela

Indem die Natur den Menschen zuließ, hat sie viel mehr als einen Rechenfehler
begangen: Ein Attentat auf sich selbst.