Lade Daten...

Bitte warten
Hydrocephalus

Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft ist frei. Werden Sie Mitglied Willkommen Gast
Werden Sie Mitglied:

Treten Sie unserer Communitiy bei um alle Möglichkeiten dieser Seite zu nutzen.  

Eine Mitgliedschaft gibt alles frei was wir anbieten.

Erstellen Sie einen Account um alles auf dieser Seite zu nutzen. Account erstellen

 Anmelden:





Heute haben folgende Benutzer Geburtstag Geburtstage:
Bernhild

Top 100

Top Seiten Medizin

Vereinbarung

§ Datenschutzerklärung
 
 
 
 

MRT

Hallo,

muß mal was blödes Fragen....ich habe einen VA Shunt...

Jetzt muss ich ein MRT wegen des Knie´s machen. Da das MRT ja vom Knie gemacht wird, brauche ich mir doch keine Gedanken wegen des Ventils zu machen. Es könnte sich ja nur dann verstellen wenn ich ein MRT vom Kopf gemacht bekäme, oder?

LG Dany


Geschrieben von dany am 19.01.2011 04:21:22   (4797 * gelesen)

   

Kommentare

Grenze  
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


Re: MRT 
von anonymous am 19.01.2011 09:02:51 
Moin,

wundert mich, dass Deine Ärzte Dich dahingehend nicht aufklären können. Mein VA Shunt liegt seit 2004 und nach jedem MRT wurde durch eine Röntgenaufnahme sichergestellt, dass sich das Ventil nicht verstellt hat. Es besteht ein geringes Risiko,dass sich nach der Durchführung des MRT vom Kopf (!) auch das VEntil verstellt. Bei einem MRT vom Knie schwindet m.E. die Chance, dass sich das Ventil verstellt.
Entsprechender Auszug aus dem Fachartikel: "Von seiten des Herstellers werden lediglich extrem starke Magnetfelder mit Kraftfeldern von 60 Gauss und mehr als bedenklich angegeben. Derart starke Magnetfelder finden sich nur selten in unser unmittelbaren Umgebung.
Es muß also das Umfeld des Patienten, der ein Ventil erhalten soll kritisch auf derartige Störgrößen hin abgecheckt werden, um Problem im voraus zu vermeiden.
Ein Magnetfeld das jedoch in jedem Fall erwähnt werden muß, ist die Kernspintomographie. Auch das Codmann Ventil ist in 40% d.F. nach einem MRT (meist aber in geringem Maße) verstellt. Es ist daher notwendig, dass Patienten mit einstellbaren Ventilen unmittelbar nach Durchführung des MRT die Einstellung ihres Ventils überprüfen lassen."
Re: MRT 
von Michaela am 19.01.2011 21:21:07  http://www.hc-erfahrungsaustausch.de

Hallo Dany

Doch auch da besteht bei einigen Ventilen das Problem, das es sich verstellen kann. Da man auch beim Knie MRT sehr weit hinein geschoben wird, ist auch dort das Magnetfeld sehr stark. Es gibt auch ausnahmen wo man bei einem Knie MRT mit dem Kopf zu erst rein kommt. Es kommt aus das MRT gerät an. ( Das Feld ist auch *ausen* sehr stark, nicht ohne Grund darf alles Metall haltige NICHT über die Tür zum MRT Raum, weil es angezogen wird )

Es kommt auch auf die Art des Ventiles an. Welches hast du denn noch mal.  Im übrigen ist es egal ob VP oder VA.

Du solltest das MRT nur in einer Klinik machen lassen die deine Art von Ventil nachher wieder einstellen können. Oft macht man keine Kontrolle sondersn stellt gleich neu ein, das spart oft eine Röntgen Untersuchung.

Ciao Micha