Lade Daten...

Bitte warten
Hydrocephalus

Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft ist frei. Werden Sie Mitglied Willkommen Gast
Werden Sie Mitglied:

Treten Sie unserer Communitiy bei um alle Möglichkeiten dieser Seite zu nutzen.  

Eine Mitgliedschaft gibt alles frei was wir anbieten.

Erstellen Sie einen Account um alles auf dieser Seite zu nutzen. Account erstellen

 Anmelden:





Heute haben folgende Benutzer Geburtstag Geburtstage:
Tini
Bettina
Annee
Lena

Top 100

Top Seiten Medizin

Vereinbarung

§ Datenschutzerklärung
 
 
 
 

GdB beim Versorgungsamt erhöhen

 Hallo zusammen,

meine HC-Operation ist jetzt , inzwischen, vier Jahre her.

Laut letzter Untersuchung hat sich organisch seit der OP nichts verändert. Trotzdessen lässt die Merkfähigkeit wieder nach, und bin des öfteren auch übermässig viel müde -  letzteres kann aber auch an 

meiner Schichtarbeit liegen...



Das heißt, der Abfluß der Hirnflüssigkeit ist immer noch frei.

ich habe keinen Shunt, bei mir wurde eine Ventrikulostomie gemacht.

Ich habe durch den HC , und noch anderer Befunde bereits

einen GdB von 40.

Doch möchte ich diesen nun erhöhen, um die Schwerbehinderteneigenschaft zu erlangen.

Als erstes dachte ich an die Gleichstellung mit einem Schwerbehinderten, doch laut Auskunft der Schwerbehindertenvertretung, der Firma, in der ich arbeite, könnte ich das getrost vergessen.

Da hier wohl auch der Arbeitgeber befragt wird. Nennenswerte Fehlzeiten habe ich auch keine.

Nun, meine Frage; Kann ich aufgrund wieder auftretender Schwierigkeiten bei der Merkfähigkeit einen höheren GdB, und damit die Schwerbehinderteneigenschaft erlangen.

VG Mathias


Geschrieben von IXI am 22.12.2014 04:30:54   (2143 * gelesen)

 133 Wörter     

Kommentare

Grenze  
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


Re: GdB beim Versorgungsamt erhöhen 
von Enrico  am 23.12.2014 11:57:02 

 Hallo Mathias,

das mit den 40% kenne ich nur zu gut. aber ist leider bei einem HC so. Hast du denn neben diesem noch andere Einschränkungen wie z.B. Gesichtsfeldschäden, Epilepsie, Konzentrationsschwächen, psychische Schwächen z.B. der Belastbarkeit.

Ich würde dir empfehlen einfach nochmal mit deinem Neurchirurgen bzw. Neurologen zu sprechen und beim Versorgungsamt einen Antrag auf Erhöhung des GdBs zu stellen.

Soweit ich weiß wird auch bei einem Gleichstellungsantrag nicht der Arbeitgeber befragt sondern nur deine Ärzte die dies dann beurteilen sollen, also würde ich auch dises versuchen. Wobei hier bestimmte dinge nicht greifen die du mit 50% hättest.

Hoffe ich kann dir mit meiner Auskunft etwas helfen. Kannst auch gerne nochmal nachfragen.

Ich habe z.B. damals auf den HC einen GdB von 30 gehabt. durch andere Einflüsse ist nun mein GDB bei 80. Also kann ich dich nur nochmal dazu ermutigen einen Erhöhungsantrag zu stellen. Diesen kannst du dir auch aus dem Internet herunterladen. Sprich aber vorher mit deinen Ärzten, dass du diesen Antrag stellst und warum... Da diese eine Einschätzung an das Versorgungsamt geben müssen.

Viele Grüße

Enrico