Lade Daten...

Bitte warten
Hydrocephalus

Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft ist frei. Werden Sie Mitglied Willkommen Gast
Werden Sie Mitglied:

Treten Sie unserer Communitiy bei um alle Möglichkeiten dieser Seite zu nutzen.  

Eine Mitgliedschaft gibt alles frei was wir anbieten.

Erstellen Sie einen Account um alles auf dieser Seite zu nutzen. Account erstellen

 Anmelden:




Top 100

Top Seiten Medizin

Vereinbarung

§ Datenschutzerklärung
 
 
 
 

Zweite Ventrikulostomie trotz Aquäduktstenose erfolgreich

Hallo,

ich bin neu hier im Forum und möchte kurz über den Verlauf meines Hydrocephlus Internus und Hydrocephalus Communicans durch Aquäduktstenose berichten.

Im Jahr 2002 mit 22 bekam ich erstmals Probleme aufgrund des erhöhten Hirndrucks, der zunächst Shuntversorgt wurde.

Ich bekam einen VA-Shunt der schon kurz danach mehrmals verändert werden mußte weil der Schlauch zu lang war und ein Loch in die Herzwand gestochen hatte. Daraufhin bekam ich dann zum ersten mal einen VP-Shunt. Auch hier aber immer wieder revisionen wegen Entzündungen und Abszessen etc. Also wurde der Shunt entfernt und eine Rickhamkapsel gelegt (bei mir unter örtlicher Betäubung, was man wenn einem das so angeboten wird besser ablehnen sollte und die klassische Vollnarkose bevorzugen sollte). Nach 4 Monaten waren meine Ventrikel so weit, das mir seitens der Uniklinik in Niedersachsen (die klinik möchte ich an dieser Stelle nicht nennen) 2008 eine Ventrikelfensterung vorgeschlagen wurde. Leider wurde dies ohne mein Wissen nicht unter Sicht gemacht und ich erlitt eine Hirnblutung mit halbseitenlähmung, mit den Folgen habe ich noch immer zu kämpfen. Nach einem Jahr mußte wieder ein Shunt gelegt werden. Den hatte ich bis vor 5 Tagen. Durch einen Zeitungsartikel bin ich noch mal erfuhr ich dann von einem neuen Verfahren der Ventrikelfensterung unter sicht mit Mikroendoskop. Im Mai wurden dann zuerst meine Shunts mit Metallclip abgebunden um eine Erweiterung der Liquorräume zu erreichen und 2 Tage später erfolgte die Fensterung mit der neuen Methode wo der Gang erfolgreich geschaffen werden konnte. Anfang November wurden dann alle Ventile entfernt und es geht mir sehr gut. Sogar meine chronisch erhöhten Leukozyten und seit 2002 erhöhter CRP sind jetzt auf Normalwert.

Deshalb gebt nicht auf dem gesagt wurde eine Ventrikelfensterung geht bei euch nicht und holt euch eine 2. oder 3. Meinung ein.

Aufgrund meiner Erfahrungen weiß ich nun, das die Ventrikelfensterung grundsätzlich nur unter Sicht mit einem Endoskop gemacht werden sollte, und nicht wie meine erste ohne Sicht und mit Laser.

Sabsi


Geschrieben von anonymous am 09.11.2016 04:55:09   (1041 * gelesen)

 298 Wörter     

Kommentare

Grenze  
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.