Lade Daten...

Bitte warten
Hydrocephalus

Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft ist frei. Werden Sie Mitglied Willkommen Gast
Werden Sie Mitglied:

Treten Sie unserer Communitiy bei um alle Möglichkeiten dieser Seite zu nutzen.  

Eine Mitgliedschaft gibt alles frei was wir anbieten.

Erstellen Sie einen Account um alles auf dieser Seite zu nutzen. Account erstellen

 Anmelden:




Top 100

Top Seiten Medizin

Vereinbarung

§ Datenschutzerklärung
 
 
 
 

Meine Tochter muss zum Amtsarzt

Hallo zusammen, 

meine Tochter ist gerade 6 Jahre alt geworden. Sie war ein Extrem-Frühchen und erlitt am 5. Lebenstag eine 4.gradige Hirnblutung beidseitig. Daraus ergab sich natürlich ein Hydrocephalus. Kurze Zeit später stellte sich eine Halbseitenlähmung heraus. Als sie 3 Jahre alt war, kam eine Hüftdisplasie hinzu, die in Aschau operiert wurde. Sie trägt Ringorthesen und schläft nachts mittleweile nur noch in einem Lagerungsblock.

Letztes Jahr wurde eine Vermutung auf eine leichte Intelligenzminderung festgestellt und bei der Sprache benötigt sie auch noch etwas Unterstützung. Zur Zeit hat sie einen Schwerbehinderungsgrad von 90% mit den Merkmalen H, B und AG. Im April stand eine neue Überprüfung an und ich informierte das Versorgungsamt mit dem Bericht der Orthopädischen Kinderklinik über die Hüftdisplasie, mit dem Bericht des Psychologen über die Intelligenzminderung, den Bericht der Logopädin und über die lezte Shuntrevision in Münster vor drei Jahren. Lange haben wir nichts gehört und vor drei Tagen bekam meine Tochter die Einladung zur Untersuchung bei einer Amtsärztin, weil angeblich eine sachgerechte Urteilung mit den vorhandenen Berichten nicht festgestellt werden kann? Ist das normal oder ein Fall für die Bildzeitung?

Würde mich über eine Antwort sehr freuen.

Alles Liebe aus Herne

Tigerfc

Geschrieben von Tigerfc am 16.09.2008 08:53:23   (6617 * gelesen)

 136 Wörter   

Kommentare

Grenze  
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


Re: Meine Tochter muss zum Amtsarzt 
von manuela am 17.09.2008 11:15:01  http://www.hydrocephalus-muenster.org
Hallo Tigerfc,

es ist normal, dass das Versorgungsamt Überprüfungen durch einen Amtsarzt vornimmt. Gerade wenn so ein Verdacht auf eine Intelligenzminderung, wenn auch leichte, geäußert wird. In der Regel reichen zwar meist die Berichte von den Fachärzten, aber manchmal sind die Berichte nicht aussagekräftig genug. Zumal bei deiner Tochter in den letzen Jahren einiges dazu gekommen ist.

Ich selbst habe auch einen Schwerbehinderung von 100 GdB und musste als Kind auch öfter zum Amtsarzt. Ich denke mal nicht, dass das ein Fall für die Bildzeitung ist.



Liebe Grüße
Manuela

Indem die Natur den Menschen zuließ, hat sie viel mehr als einen Rechenfehler
begangen: Ein Attentat auf sich selbst.