Lade Daten...

Bitte warten
Hydrocephalus

Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft ist frei. Werden Sie Mitglied Willkommen Gast
Werden Sie Mitglied:

Treten Sie unserer Communitiy bei um alle Möglichkeiten dieser Seite zu nutzen.  

Eine Mitgliedschaft gibt alles frei was wir anbieten.

Erstellen Sie einen Account um alles auf dieser Seite zu nutzen. Account erstellen

 Anmelden:





Heute haben folgende Benutzer Geburtstag Geburtstage:
bubu
Tarja

Top 100

Top Seiten Medizin

Vereinbarung

§ Datenschutzerklärung
 
 
 
 

Forum

Moderiert von: stefan, manuela
Forum Index
Allgemeines
     Erfahrungsaustauschbörse
     Bauchschmerzen durch Schlauch??
 

Seite 1 2 nächste Seite 


Autor Bauchschmerzen durch Schlauch??

Unregistrierter Benutzer
Bauchschmerzen durch Schlauch??

Geschrieben: 23.10.2012 16:13

Hallo ihr Lieben,

ich habe seit 2000 einen VP-Shunt. Seit etwa 2004 immer wieder Bauchschmerzen rechts im Unterleib. Natürlich bestand fortan der Verdacht auf eine BlinddarmEntzündung. Ich wurde komplett auf den Kopf gestellt. Allergietests, Magen- und Darmspiegelung, Ultraschall und MRT des Bauchraums. Alles OB!
Immer wieder habe ich den Ärzten gesagt, dass ich einen Shunt habe und gefragt, ob denn der Schlau evtl. den Darm reizt. Diese Vermutung wurde immer verneint und belächelt, dass das garnicht sein könnte.

Dieses Jahr war ich nun beim Orthopäden wegen meinen Rückenschmerzen, wo Röntgenbilder von meinem Becken angefertigt wurden. Dabei konnte ich zum ersten mal seit meiner Operation die Lage des Schlauchs sehen.

Tja und was soll ich sagen, der Schlauch reicht tief in den Unterleib und macht an der Stelle, die mir immer schmerzt eine Schleife. Der Orthopäde, der zugleich Neurochirurg ist, bestätigte mir als erster Arzt, dass meine Vermutung wohl stimmen könnte.

Nun habe ich einen Termin am 23.11.12 zur Shuntsprechstunde in der Neurochirurgie in Tübingen. Dort möchte ich mich über weitere Maßnahmen aufklären lassen. Ich denke, es läuft auf eine Bauchspiegelung hinaus. Wobei ich wirklich Angst habe, das Risiko einer Shuntinfektion einzugehen.

Hat jemand dieselben oder ähnliche Erfahrungen/Probleme mit dem Schlauch? Könnte er sich sogar um den Darm gewickelt haben?

So sehr ich eine OP fürchte, so dringend brauche ich sie wahrscheinlich. Ein Leben mit chronischen Schmerzen ist kein Spaß und da ich auch irgendwann schwanger werden möchte, sollte das schon abgeklärt werden.

Meint ihr, Tübingen ist hierfür die richtige Anlaufstelle?

Ich bin übrigens 25, w, aus Stuttgart.

Vielen lieben Dank fürs Lesen und Antworten!!

Grüße,
Elena


Zitieren nach oben
Michaela
Senior Mitglied

Registriert: 16.01.2004
Beiträge: 289
Wohnort: BW


Sende eine Private Nachricht an Michaela Besuche die Homepage von Michaela
Bauchschmerzen durch Schlauch??

Geschrieben: 24.10.2012 10:27

Hallo Elena

möglich ist dieses auf jeden Fall, der Shunt sollte immer länger sein, da er sich im Bauchraum "frei" bewegt.

Das dieser denn hinund wieder mal anstosen kann ist möglich. Auch das du so etwas spürst.

Eine OP deswegen hatte ich damlas nicht, aber wenn es nötig ist. sollte man darüber nach denken.

Wenn du möchtest, kannst du dich gerne bei mir melden hc-selbsthilfe@kabelbw.de 

Wenn du auf der Webseite www.Hydrocephalusseite.de schaust findest du auch viele Interesannte Informationen, zum Thema, sowie zu unseren Treffen, mich findest du unter Stuttgart als Ansprechpartner und Mitleitererin des Erfahrungsaustausches für Jugendliche und Erwachsene mit einem Hydrocephalus.

Grüße Michaela

 



Zitieren nach oben
manuela
Moderators
Wohnort: Münster


Sende eine Private Nachricht an manuela Besuche die Homepage von manuela
ICQ
Bauchschmerzen durch Schlauch??

Geschrieben: 24.10.2012 17:12

Hallo Elena,

ich hatte 2002 ähnliche Symptome wie du jetzt. Bei mir hatte sich die Drainage um ein Myom, welches sich an der Gebärmutter gebildet hatte, gedreht. Das Myom wurde dann durch eine Laparoskopie (Bauchspiegelung) entfernt.
Mir wurde aber auch immer wieder gesagt, dass es für meine Unterleibsschmerzen keine Ursache gibt. Die Diagnose kam auch nur durch ein CT, das wegen einer Verstopfung der Lymphgefäße gemacht werden musste, heraus.

In Tübingen bist du, meiner Meinung nach, gut aufgehoben.




Liebe Grüße
Manuela

Indem die Natur den Menschen zuließ, hat sie viel mehr als einen Rechenfehler
begangen: Ein Attentat auf sich selbst.



Zitieren nach oben
Elena
Unregistrierter Benutzer
Bauchschmerzen durch Schlauch??

Geschrieben: 04.11.2012 20:58

Hallo Michaela, hallo Manuela,

vielen Dank für Eure Antworten. Sehr informativ und hilfreich! Und vorallem ist es schön, ernst genommen zu werden. Ich werde jetzt in der Neurochirurgie in Tübingen vorsprechen. Mal sehen was sie dort dazu sagen. Aber eigentlich ist es egal, denn ich will die OP, ich will diese Schmerzen endlich lossein und vorallem wissen, wodurch sie verursacht werden.

Vielen lieben Dank und beste Grüße,
Elena


Zitieren nach oben

Unregistrierter Benutzer
Bauchschmerzen durch Schlauch??

Geschrieben: 19.11.2012 17:41

Hi,
ich bin die Mutti voen einem 10-jährigem Jungen. Jonas hat seit 6 Lebensmonat VP-Shunt und Arachnoidal Zyste in drittem Ventrikel. Das ist sein dritte Shunt und seit über einem Monat hat er Bauchschmerzen und Durchfall. Wir waren schon im Kh, dort wurde MRT und Sono gemacht. Im Kopf gibts keine Anzeichen für Shuntdisfunktion und beim Sono haben die Ärzte freie Flussigkeit gefunden, leider Schlauchende nicht. Trotzdem sind die davon ausgegangen das alles ok ist und Jonas einfach nach einem Virus so reagiert. Seit Freitag sind wir wieder zu Hause und die Schmerzen sind immer noch da. Es sind manchmal dauerhafte-, manchmal krampfartige- Schmerzen, mal stärker, mal ganz leicht. Das problem ist, der Jonas ist in 4-te Klasse und verliert zu viel von dem Material. Bitte, hat jemand von Euch sollche Probleme, bin langsam am verzweifeln.

Danke für Eure hilfe und BITTE verzeit mir meine Rechtschreibung, bin im Polen geboren
Marzena


Zitieren nach oben
Michaela
Senior Mitglied

Registriert: 16.01.2004
Beiträge: 289
Wohnort: BW


Sende eine Private Nachricht an Michaela Besuche die Homepage von Michaela
Bauchschmerzen durch Schlauch??

Geschrieben: 19.11.2012 20:36

Hallo Marzena,

freie Flüssigkeit im Bauchraum ist bei einem VP-Shuntträger nichts ungewöhnliches.

Da der Liquor ( nervenwasserflüssigkeit) dort hin abgeleitet wird.

Tut ihm der ganze Bauch weh oder nur bestimmte stellen?

Was sagen die Ärzte dazu das ggf. der Shunt eine Role spielt?

Grüße Michaela



Zitieren nach oben
anonymous
Unregistrierter Benutzer
Bauchschmerzen durch Schlauch??

Geschrieben: 19.11.2012 21:58

Hallo Michaela,
da der Schlauch schon seid Anfang im Bauch liegt, hat der Jonas ca. 10cm Stück bis es zu kurz ist. Unsere Neurochirurgin will noch abwarten bis es so weit ist, aber wenn Schmerzen unerträglich werden, dann kommt Op. Sie will nicht funktionierendes System bewegen und dem Jonas Stress vermeiden. Er hat schon im kurzem Zeit (4 Jahre) 2*Zystenfensterung und nach jede Op Shuntrevision, weil das Hirnwasser sehr viel Eiweiß hat. Ich bin aber der Meinung besser jetzt operieren und nicht zum NotOp warten. Er hat jeden Tag Schmerzen und will deshalb nicht in die Schule gehen. Das einzige was wir jetzt noch machen können ist Röntgenbild um nachzuschauen wo das Ende vom Ventil liegt. Vielleicht bringt das was!
LG
Marzena


Zitieren nach oben

Unregistrierter Benutzer
Bauchschmerzen durch Schlauch??

Geschrieben: 27.08.2013 21:54

Hallo !
Meine Mutter , 79 Jahre, bis zu ihrem häusl.Sturz im März, vollkommen selbständig, hatte ein akutes subdurales Haematom. Dies wurde operativ ausgeräumt. Nun soll sie einen VP Shunt erhalten.
Meine Zweifel bestehen aufgrund der Risiken / Komplikationen , die mir der Arzt beim Aufklärungsgespräch genannt hat.
Ich bin mir nicht sicher , ob es gut ist , daß ich diesem Eingriff bei meiner Mutter zustimme...


Zitieren nach oben
Michaela
Senior Mitglied

Registriert: 16.01.2004
Beiträge: 289
Wohnort: BW


Sende eine Private Nachricht an Michaela Besuche die Homepage von Michaela
Bauchschmerzen durch Schlauch??

Geschrieben: 29.08.2013 14:29

Hallo Jette,

Diese Komplikationen von denen du gelesen hast, können vereinzelt auftreten ok auch mehrere davon können eintreten, aber das heist nicht das dieses wirklich passiert. Viele Betroffene haben keinerlei Probleme mit ihrer Shunt versorgung.

Darf ich fragen welche Probleme deine Mutter noch hat? wann war der Unfall und wann wurde der Hydrocephalus fest gestellt.

Alles gute für deine Mutter.

Grüße Michaela



Zitieren nach oben
Bearlie
Neuer Gast

Registriert: 11.07.2013
Beiträge: 2


Sende eine Private Nachricht an Bearlie
Bauchschmerzen durch Schlauch??

Geschrieben: 05.09.2013 21:17

Hallo zusammen,
ich kenne das auch sehr gut mit den Bauchschmerzen und bin froh das ich sie aktuell los bin. Alles hat vor 8 Jahren angefangen das ich im Sommer immer wenn ich was fettiges gegessen habe Bauchschmerzen bekam und das komplett am Schlauch entlang bis in den Hals. Aber am Anfang glaubten mir das die Ärzte nicht. Und ich habe mich damit abgefunden doch wurde es von Jahr zu Jahr schlimmer und ich konnte schon bei 20 Grad nicht mehr den Ansatz von etwas fettigem Essen also hab ich mich komplett durchchecken lassen von allergietest und bauchuntersuchungen. aber alles ohne befund. ich war mir aber immer noch sicher das es am schlauch lag. und vor 8 Wochen kam auch der beweis denn ich brauchte ein neues Ventil und somit wurde das gesamte System incl Schlauch bewegt und seitdem sind alle Beschwerden wieder weg. Hoffe es hält lange an. Und nun meinte der Arzt auch das es durch Verwachsungen kommen sein konnte.


Zitieren nach oben
sortieren nach
Seite 1 2 nächste Seite 

 
Vorheriges Thema:  Erfahrungen Uniklinik Regensburg
Nächstes Thema:  Hirndruckmessung?

Gehe zu: