Lade Daten...

Bitte warten
Hydrocephalus

Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft ist frei. Werden Sie Mitglied Willkommen Gast
Werden Sie Mitglied:

Treten Sie unserer Communitiy bei um alle Möglichkeiten dieser Seite zu nutzen.  

Eine Mitgliedschaft gibt alles frei was wir anbieten.

Erstellen Sie einen Account um alles auf dieser Seite zu nutzen. Account erstellen

 Anmelden:





Heute haben folgende Benutzer Geburtstag Geburtstage:
Manuelas
fusillie

Top 100

Top Seiten Medizin

Vereinbarung

§ Datenschutzerklärung
 
 
 
 

Forum

Moderiert von: stefan, manuela
Forum Index
Allgemeines
     Erfahrungsaustauschbörse
     Probleme mit stillgelegten VP Shunt
 

Autor Probleme mit stillgelegten VP Shunt
Matze79
Neuer Gast

Registriert: 25.01.2014
Beiträge: 1
Wohnort: Augsburg


Sende eine Private Nachricht an Matze79
Probleme mit stillgelegten VP Shunt

Geschrieben: 25.01.2014 10:52

 

 Ein herzliches "Hallo" an alle Forummitglieder!

Heiße Matthias, 34 Jahre jung, lebe in Augsburg  und bin neu hier.

 

Meine Krankengeschicht kurz und kompakt: Leide an einem gutartigen Gehintumor (Optikusgliom), welcher bereits 3x operativ Teilentfernt wurde. Die letzte OP fand statt, der mein Freund in die Ventrikelkammer gewachsen ist und somit das Hirnwasser nicht mehr ordentlich zirkulieren konnte. 

 

Auf anraten der Ärzte, ließ ich mir im Juni 2013 einen VP shunt setzen, da man meinte, dass die Gefahr von Hirnschädigungen bei erneuten einwachsen des Tumors in diesen Bereich zu groß sei. Sprich, mein Hirndruck ist unter "normalen" Umständen eigentlich in Ordnung.

 

Durch setzen des Shunts begannen dann aber erst so richtig die Beschwerden

 

Zuerst "rutschte" der Schlauch aus der Bauhöle wieder raus, wodurch sich ein dickes Wasserkissen unter der Baudecke bildete => erneute kleine OP. 

 

Der Schlauch saß dann. zwar fest. aber die gelegentlichenKopfschmerzen blieben. Es hatte schon damals den Anschein, dass einfach zu viel Gehirnwasser abgelietet wurde. Hatte denShunt daraufhin auf die höchste Stufe (200) einstellen lassen.

 

Im Oktober 2013 fur ich dann für ein paar Tage in die Berge nach Österreich. Ab da war es dann ganz aus. Konnte mir nicht einmal mehr die Schuhe zubinden, ohne starke Kopfschmerzen zu bekommen...

 

Total sauer fuhr ich dann wieder ins KH und verlangte, dass man mir das Ventil wieder entfernen solle.

 

Eine Entfernung sei erst einmal nicht notwendig, da dies auch sehr aufwendig sei. Letztendlich bekam ich am Brustbein einen kleinen Schnitt, wo man den Schlauch einfach nur durch eine Klemme unterbrach. 

Die Kopfschmerzen ließen daraufhin auch sofort nach. 

 

Jetzt plagen mich andere Dinge, welche ich zuvor so noch nie hatte und ich würde gerne wissen, ob dies mit dem aktuell noch vorhanden Shunt-System zu tun haben kann. 

1. Beinahe täglich, plötzlich eintretende starke Übelkeit, bis hin zum erbrechen (selten) Liegt das evtl. an demSxhlauch?

2. Schlaflosigkeit: Schlafe zwar gut ein, wache aber nach ca. 3 bis 4 Stunden wieder auf und kann ab dann entweder gar nicht mehr oder nur noch sehr unruhig schlafen. 

Vor allem das Schlafproblem macht mich irre.

 

Hat von Euch jemand vergleichbare Erfahrungen gemacht bzw. weiß jemand, ob diese Beschwerden durch das noch vorhanden Shunt-System verursacht werden können???

 

Ganz lieben Dank für Eure Mithilfe!

 

Es grüßt Euch

 

 



Zitieren nach oben
Christos
Neuer Gast

Registriert: 25.07.2018
Beiträge: 1


Sende eine Private Nachricht an Christos
Probleme mit stillgelegten VP Shunt

Geschrieben: 06.09.2018 21:10

Hallo Matze, ich lese gerade deinen Beitrag. Dieser liegt schon länger her. Wie geht es dir mittlerweile? Ist dein Shunt zwischenzeitlich entfernt worden? Stehe vor der schweren Entscheidung Shunt ja oder nein ? Habe Angst vor dieser OP. Kannst du mir näheres berichten ? Viele Grüsse & Danke Christos


Zitieren nach oben
anonymous
Unregistrierter Benutzer
Probleme mit stillgelegten VP Shunt

Geschrieben: 10.09.2018 11:07

Hallo Matthias, tut mir leid das keiner auf Deinem Beitrag geantwortet hat. Ich weiß selber, das es sehr unwahrscheinlich ist, dass Du diesen Beitrag liest. Jedoch „“Sag niemals nie“. Ich bin jetzt auch kein Arzt, aber kann es nicht sein, dass das Ventil mit 200 mm zu hoch stand und Du Dir die Abnahme der Kopfschmerzen nur eingebildet hast?? Wie sehen die Ventrikel aus?
Viele Grüße Martin



Zitieren nach oben
Maschtel
Neues Mitglied

Registriert: 10.05.2016
Beiträge: 67
Wohnort: Mönchengladbach


Sende eine Private Nachricht an Maschtel
Probleme mit stillgelegten VP Shunt

Geschrieben: 05.11.2018 16:54

Hallo Matthias, tut mir leid das keiner auf Deinem Beitrag geantwortet hat.

Ich weiß selber, das es sehr unwahrscheinlich ist, dass Du diesen Beitrag liest. Jedoch „“Sag niemals nie“.

Ich bin jetzt auch kein Arzt, aber kann es nicht sein, dass das Ventil mit 200 mm zu hoch stand und Du Dir die Abnahme der Kopfschmerzen nur eingebildet hast??

Wie sehen die Ventrikel aus?

Viele Grüße Martin



Zitieren nach oben
sortieren nach

 
Vorheriges Thema:  Meine Probleme

Gehe zu: