Autor -Angie-
Datum 14.02.2020 12:05
Beiträge:

Hallo zusammen.

Ich hatte 2005 eine SAB (Gehirnblutung), weil ein Hirnaneurysma geplatzt war. Im Anschluss habe ich einen Hydrocephalus entwickelt und deshalb einen VP-Shunt bekommen.

Dieser Shunt war meine Rettung und hat mir mein altes und normales Leben wiedergegeben !

Nach nun 15 guten Shuntjahren muss bei mir nun die Gallenblase entfernt werden (Cholezystektomie), was mit dem Shunt nicht so einfach ist, da dort die Shunt -Leitungen verlaufen.

Meine Frage an Euch:

Hat hier jemand Erfahrungen ?

Es wäre toll, wenn ich Infos aus 1. Hand bekommen könnte.

1000 Dank

Angie



Autor Maschtel
Datum 14.02.2020 12:35
Beiträge:

  Ehrlich gesagt weiß ich nicht, was Deine Frage jetzt ist!

Hast Du Probleme, Schmerzen, etc. , wodran man irgendwas festmachen könnte!?

 



Viele Grüße Martin eBook; Buch PS: Auf der „Startseite“ erhält man alles Wichtige! "Klinikverzeichnis" Hier einmal mehrere interessante Links, die ich jedem der mit dem Hydrocephalus zu tun hat, empfehlen kann! "Wer das Prinzip verstehen möchte, wie Horizontalventile und Gravitationsventile arbeiten, wird dieses Problem sehr schön in "Was ist los mit meinem Shunt?" erklärt". Wie/wo Hirnflüßigkeit gebildet wird, wird in "Starker Schwindel und Erbrechen - Überdrainage???" aufmerksam gemacht! „Erweiterte Liquorräume und kein Hydrocephalus?" Seite 4, Röntgenbild einer Verstopfung, Schlanke Ventrikel Shunt GAV 5/30- defekt oder unwahrscheinlich?, Seite 1, Zusammenhang Kopfdruck/Ventrikelgröße Seite 2, Erklärung der Problematik einer Überdrainage! Auf facebook Therapeuten & Patienten - Homepage Der Mensch glaubt, er sei frei. Frei, weil er sich noch nie über die Kreise bewegt hat, an denen seine Ketten anspannen. Quidquid agis prudenter agas et respice finem. Was du auch tust, mache es mit Überlegung und denke an das Ende! Cui bono? - Wem nutzt es?


Autor -Angie-
Datum 14.02.2020 12:57
Beiträge:

Hallo Maschel,

danke für die Infos, aber sie sind NICHT speziell genug.   

Meine Frage ist: Hat jemand MIT einem VP Sunt eine Gallenblasen OP gehabt.

Mein Problem ist: Habe VP-Shunt, soll Gallenblase entfernt bekommen (Gallensteine) und mache mir Sorgen, ob dabei nicht die Shuntleitungen, die GENAU unter der Galle liegen verletzt/beschädigt werden.

Gruß Angie



Jan. 2005 SAB -ACA + Coiling Mai 2005 VP-Shunt März 2020 - Cholezystektomie


Autor Maschtel
Datum 14.02.2020 13:29
Beiträge:

 OK! Jetzt weiß ich überhaupt erst, wo Dein Problem liegt!

VP heißt ventrikulo-peritonealer und bedeutet nichts anderes als das der Schlauch oder auch als Katheter bezeichnet in der  Bauchdecke respektive Abdomen liegt. Aus meiner Sicht wäre es ein Vorteil, wenn der Operateur darüber Kenntnisse hat.

Über die Qualität Deines Arztes kannst nur Du eine Aussage treffen. In der Regel sollte alles problemlos laufen! Du brauchst Dir deswegen keine Sorgen zu machen!

Oder kann hier jemand von einem anderen Fall berichten???

 Viele Grüße Martin



[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von: Maschtel am 14.02.2020 13:32 (Originaldatum 14.02.2020 13:29) ]


Autor -Angie-
Datum 15.02.2020 12:05
Beiträge:

Hallo Martin, 

mit meinem VP - Shunt, den ich nun seit bereits 15 Jahren habe, kenne ich mich mittlerweile sehr gut aus.

Selbstverständlich ist mein Operateur über ALLE Besonderheiten (Vorerkrankungen, etc.) informiert und hat zusätzlich aktuelle Röntgenbilder über den Shuntverlauf.

Die OP soll laparoskopisch erfolgen.  

ABLAUF: Dabei wird die Gallenblase minimal-invasiv durch eine sogenannte „Schlüssellochchirurgie“ entfernt. Grundprinzip aller laparoskopischen Operationen ist das Einbringen von meist drei Iangen Instrumenten sowie einer flexiblen Kameraoptik in den Bauchraum durch kleine Schnitte. Die Instrumente können von außen gesteuert werden, während die Kamera ein Live-Bild auf einen Monitor überträgt.

Ich hätte nur gerne mit einem Betroffenen gesprochen und habe gehofft, hier jemand zu finden.

Gruß

Angie



Jan. 2005 SAB -ACA + Coiling Mai 2005 VP-Shunt März 2020 - Cholezystektomie


Autor Maschtel
Datum 15.02.2020 12:25
Beiträge:

 Hallo Angie!                                                   

Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Glück!

Vielleicht gibt es ja einen ähnlichen Fall.

 



Viele Grüße Martin eBook; Buch PS: Auf der „Startseite“ erhält man alles Wichtige! "Klinikverzeichnis" Hier einmal mehrere interessante Links, die ich jedem der mit dem Hydrocephalus zu tun hat, empfehlen kann! "Wer das Prinzip verstehen möchte, wie Horizontalventile und Gravitationsventile arbeiten, wird dieses Problem sehr schön in "Was ist los mit meinem Shunt?" erklärt". Wie/wo Hirnflüßigkeit gebildet wird, wird in "Starker Schwindel und Erbrechen - Überdrainage???" aufmerksam gemacht! „Erweiterte Liquorräume und kein Hydrocephalus?" Seite 4, Röntgenbild einer Verstopfung, Schlanke Ventrikel Shunt GAV 5/30- defekt oder unwahrscheinlich?, Seite 1, Zusammenhang Kopfdruck/Ventrikelgröße Seite 2, Erklärung der Problematik einer Überdrainage! Auf facebook Therapeuten & Patienten - Homepage Der Mensch glaubt, er sei frei. Frei, weil er sich noch nie über die Kreise bewegt hat, an denen seine Ketten anspannen. Quidquid agis prudenter agas et respice finem. Was du auch tust, mache es mit Überlegung und denke an das Ende! Cui bono? - Wem nutzt es?


Autor -Angie-
Datum 15.02.2020 19:56
Beiträge:

Hallo Martin, 

 

vielen Dank für Deine Wünsche.

Am 18. ist meine Gallenblasen OP und ich werde danach berichten wie die OP verlaufen ist.

Auf meinen OP Unterlagen steht im Fettdruck: "OP durch Oberazt" und deshalb gehe ich davon aus, daß alles 

problemlos funktionieren wird.

Gruß

Angie



Jan. 2005 SAB -ACA + Coiling Mai 2005 VP-Shunt März 2020 - Cholezystektomie


Autor Harri9980
Datum 10.03.2020 13:17
Beiträge: Ich wünsche dir alles gute für die OP. Normalerweise ist es überhaupt kein Problem mit einem VP-Shunt die Op zu machen. Alles gute und Lg, Harri


Autor -Angie-
Datum 12.03.2020 17:59
Beiträge:

Hallo zusammen !

Melde mich nun nach erfolgreicher Gallenblasenentfernung (Cholezystektomie) mit VP-Shunt.

Der OP-Termin wurde vom 18.02. auf den 04.03.20 verschoben.

Verlauf:

Die zu Beginn laparoskopische OP wurde dann doch offen chirurgisch durchgeführt, da ich zu viele Verwachsungen hatte.

Die Gallenblase wurde erfolgreich entfernt und der VP-Shunt replatziert - Dauer 2 Stunden.

Die Narbe hat 19 cm ! 

Die Schmerzen sind Ok und kein Vergleich mit dem Entfernen angewachsener externer Ventrikeldrainagen.

 

Liebe Grüße

Angie



Jan. 2005 SAB -ACA + Coiling Mai 2005 VP-Shunt März 2020 - Cholezystektomie


Autor Maschtel
Datum 13.03.2020 09:01
Beiträge:

Hallo Angie!                                                                 

Das freut mich ja riesig, dass bei Dir alles gut geklappt hat!

Wie Du schreibst, bist Du auch über alles informiert!

Warum mußte Dir die Galle entfernt werden?

Mußt Du jetzt zusätzlich Tabletten nehmen?

 



Viele Grüße Martin eBook; Buch PS: Auf der „Startseite“ erhält man alles Wichtige! "Klinikverzeichnis" Hier einmal mehrere interessante Links, die ich jedem der mit dem Hydrocephalus zu tun hat, empfehlen kann! "Wer das Prinzip verstehen möchte, wie Horizontalventile und Gravitationsventile arbeiten, wird dieses Problem sehr schön in "Was ist los mit meinem Shunt?" erklärt". Wie/wo Hirnflüßigkeit gebildet wird, wird in "Starker Schwindel und Erbrechen - Überdrainage???" aufmerksam gemacht! „Erweiterte Liquorräume und kein Hydrocephalus?" Seite 4, Röntgenbild einer Verstopfung, Schlanke Ventrikel Shunt GAV 5/30- defekt oder unwahrscheinlich?, Seite 1, Zusammenhang Kopfdruck/Ventrikelgröße Seite 2, Erklärung der Problematik einer Überdrainage! Auf facebook Therapeuten & Patienten - Homepage Der Mensch glaubt, er sei frei. Frei, weil er sich noch nie über die Kreise bewegt hat, an denen seine Ketten anspannen. Quidquid agis prudenter agas et respice finem. Was du auch tust, mache es mit Überlegung und denke an das Ende! Cui bono? - Wem nutzt es?


Autor -Angie-
Datum 17.03.2020 16:41
Beiträge:

Hallo Martin,

in meiner Gallenblase hatten sich Steine gebildet und es kam zu einer

Gallenblasenentzündung mit heftigen Gallenkoliken und mit hohem Fieber.

Nach überstandenem Infekt sollte die Gallenblase sicherheitshalber entfernt werden.

 

Ein Leben ohne Gallenblase ist überhaupt kein Problem - die Leber übernimmt die Aufgabe. Eventuell kommt es zu Durchfällen, falls das Essen zu Fett ist.

Da ich bereits vor der OP meine Ernährung komplett umgestellt hatte, habe ich jetzt absolut keine Probleme.

 

Liebe Grüße

Angie



Jan. 2005 SAB -ACA + Coiling Mai 2005 VP-Shunt März 2020 - Cholezystektomie




Diese Seite drucken
Diese Seite schließen

Dieser Artikel kommt von: Die Welt der Medizin und des Hydrocephalus

http://www.hydrocephalus-muenster.org/