Lade Daten...

Bitte warten
Hydrocephalus

Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft ist frei. Werden Sie Mitglied Willkommen Gast
Werden Sie Mitglied:

Treten Sie unserer Communitiy bei um alle Möglichkeiten dieser Seite zu nutzen.  

Eine Mitgliedschaft gibt alles frei was wir anbieten.

Erstellen Sie einen Account um alles auf dieser Seite zu nutzen. Account erstellen

 Anmelden:




Top 100

Top Seiten Medizin

Vereinbarung

§ Datenschutzerklärung
 
 
 
 

Forum

Moderiert von: stefan, manuela
Forum Index
Die Sprechstunde
     Hydrocephalus Team Sprechstunde
     24 Monate alt, KU 56,5, noch kein shunt
 

Autor 24 Monate alt, KU 56,5, noch kein shunt
ninah
Neuer Gast

Registriert: 01.08.2005
Beiträge: 2
Sende eine Private Nachricht an ninah
24 Monate alt, KU 56,5, noch kein shunt

Geschrieben: 01.08.2005 21:14

hallo,

habe einen 24-monatigen sohn. bei ihm wurde während der u6 ein kopfumfang von 50,5 gemessen. man schickte uns sofort in die charite-klinik, berlin, in der eine kernspint. vorgenommen wurde. die diagnose lautete Hydrocephalus. da er als eine frühgeburt in der 34. woche spontangeburt auf die welt kam, und bei dortigen ultraschall eine kleine blutung auftrat, die wir im anschluss nochmal schallen ließen, welche dann weg war, haben wir beschlossen mit der shuntlegung zu warten. wir haben gehört, dass eine blutung bei frühchen öfter zu hc mit stoppung führen kann. seine entwicklung läuft in der grobmotorik etwas verzögert, welches sämtliche ärzte auf die frühgeburt schliessen. mittlerweile hat er einen kopfumfang von 56,5 cm. hat aber keinerlei druckanzeichen oder ähnliches. da er 85 cm gross ist, fällt sein kopfumfang langsam auf. nun schlägt unsere chirugin vor, bei 57 ku einen shunt zu legen, rein aus kosmetischen gründen. da unsere elternköpfe ebenfalls groß, aber noch im 97 bereich und seine kammern eine vergrößerung von 4 cm betragen (die seit 12 monaten engmaschiger kontrolle nicht mehr gewachsen sind) haben wir gehofft, das sich sein kopf bei 56 ku einpendelt... nun ist jeder tag und jeder milimeter ein einziges bangen, hat jemand ähnliches erlebt? nicht operieren lassen? wir haben auch hömopathische behandlungen mit apis hinter uns, haben seit 1,5 monaten mit bobath angefangen, etc... es wäre toll, wenn jemand mit ähnlicher erfahrung hier reinliest. wir haben das gefühl ein völlig gesundes kind unters messer zu legen... ach so , die diagnose lautet nun nicht mehr hc, sondern mc... tja vielen dank für eure aufmerksamkeit und lg nina





Zitieren nach oben
Sanne76
Gast

Registriert: 29.08.2004
Beiträge: 31
Wohnort: bei Diez/Limburg


Sende eine Private Nachricht an Sanne76
Geschrieben: 02.08.2005 11:03

hallo,
also tut mir leid aber ich kann eure bisherige Ruhe nicht verstehen!? Wenn der Kopf doch wächst, dann heißt das doch eigentlich, dass Druck besteht, da sich der Kopf aber noch dehnen kann, keine Hirndruckzeichen wie Erbrechen usw auftreten.
Unser Tochter (Fg 30.SSW, Wird im Aug 4 Jahre) hat ebenfalls einen Shunt-HC aufgrund leichter Hirnblutung! Ich würde mir mal mehrer Meinungen einholen und denke, dass ein Shunt gelegt werden sollte!
Alles Gute und LG
SANNE76


Zitieren nach oben
ninah
Neuer Gast

Registriert: 01.08.2005
Beiträge: 2
Sende eine Private Nachricht an ninah
24 Monate alt, KU 56,5, noch kein shunt

Geschrieben: 02.08.2005 19:15

hallo sanne 76,
vielen dank für deine antwort.also ruhig wäre zuviel gesagt, leider oder gott sei dank befinden wir uns ja in einem engmaschigen kontrollzeitraum.manchmal hätten wir aber gern ein klares was ist nun sache, wie geht es weiter, wirklich dieser schwebezustand ist kein vergnügen... wir hoffen auf ein einpendeln und würden dem kleinen natürlich so gern die op ersparen. ja, wir haben mehre meinungen, die besagen, dass er bis auf seine ängstlichkeit und ganz leichte ewverzögerung in der grobmotorik kerngesund ist, grad letzte woche wurde wieder der Augenhintergrund für den druck gemessen (negativ) und ein dreistündiger entwicklungstest veranstaltet.die meinung der chirugin ist rein aus kosmetischen gründen ranzugehen (bei 55 ku meinte sie noch gott sei dank haben wir nicht operiert). unser kinderarzt würde ebenfalls abwarten.

wie ist es denn bei deiner tochter aufgefallen? haben sie gleich die erweiterten kammern bemerkt? und sofort operiert? oder habt ihr abgewartet? wie groß ist denn ihr kopf jetzt? hattet ihr bislang probleme? wie war die op, und darf ich fragen in welcher stadt? wie ist denn ihre entwicklung jetzt mit vier jahren, wann konnte sie denn laufen? kann der shunt wieder raus? hattest du eine spontangeburt oder eine kaiserschnitt?

wäre toll, wenn du lust und zeit hast zu antworten. herzlichen dank + lg nina





[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von: ninah am 02.08.2005 19:18 (Originaldatum 02.08.2005 19:15) ]

Zitieren nach oben
anonymous
Unregistrierter Benutzer
Geschrieben: 02.08.2005 20:01

Hallo Nina,
naja, ihr scheint ja wirklich gut betreut zu sein, trotzdem versteh ich das alles nicht. Warum wächst der Kopf denn so schnell?
Bei unserer Tochter war es so, dass sie aufgrund Gestose in der 30.SSW per Notsectio geholt werden musste, am 3. LT hatte sie eine leichte Hirnblutung I-II° und nach ca 3 Wochen wuchs der Kopf enorm schnell. Es wurde eine externe Drainage gelegt, und noch 2 weitere dann bekam sie ihren ersten Shunt. Mittlerweile hat sie ihren 3. und schon 14OP`s (Katheter abgerissen, Shuntinfektion usw....)aber es gibt auch Kinder die keinerlei Probleme mit dem Shunt haben. Seit einem Jahr hatte sie keine Probleme mehr. Sie hat zur Zeit einen KU von 50,6cm! Wir sind in Wiesbaden in der HSK in Behandlung und sehr zufrieden.
Also, der Shunt wird bei ihr für immer bleiben müssen, der Körper gewöhnt sich recht schnell an diesen Weg und nutzt ihn dann auch.
Ihre Entwicklung ist relativ normal, sie besucht einen Regelkindergarten und hängt in der Grobmotorik etwas nach, da ist aber auch viel Angst dabei, sie ist sehr vorsichtig. Sprache und Feinmotorik sind normal. Laufen konnte sie mit 17 Monaten (sie wäre eigentlich erst 15 gewesen). Beim Treppen abwärts gehen tut sie sich im Wechselschritt noch etwas schwer aber im Grossen und Ganzen sind wir, Ärzte und Erzieherinnen sehr zufrieden, dass sie sich nach allem so entwickelt hat.
Wie geht es jetzt bei euch weiter? Wo seit ihr denn in Behandlung?
Hoffe, ich habe alle Deine Fragen beantwortet?!
Alles Gute und LG SANNE


Zitieren nach oben
Sanne76
Gast

Registriert: 29.08.2004
Beiträge: 31
Wohnort: bei Diez/Limburg


Sende eine Private Nachricht an Sanne76
Geschrieben: 02.08.2005 20:04

hallo nina,
hatte vergessen mich oben anzumelden! Also, ich war es
Sanne76

LG


Zitieren nach oben

Unregistrierter Benutzer
24 Monate alt, KU 56,5, noch kein shunt

Geschrieben: 29.06.2021 09:42

Hallo Nina!

Ich habe deine Nachrichten gelesen und wir haben denselben Fall in der Familie. Ich weiß, die Einträge sind sehr alt, aber wenn ihr dies irgendwie lest, bitte, bitte, meldet euch! Die Ärzte hier operieren in derselben Situation. Helft uns bitte!
Oder vielleicht jemand anderer, der dies liest und dieselbe Situation hat!
Danke, danke, danke!!!!


Zitieren nach oben
Maschtel
Senior Mitglied
Registriert: 10.05.2016
Beiträge: 240
Wohnort: Mönchengladbach


Sende eine Private Nachricht an Maschtel Besuche die Homepage von Maschtel
24 Monate alt, KU 56,5, noch kein shunt

Geschrieben: 14.07.2021 16:48

 

Ich weiß nicht Denis, wie wir Dir helfen sollen?!

Natürlich bist Du ein liebevoller Vater, der sich um die Entwicklung seines Nachwuches Sorgen macht!- Vielleicht brauchst Du auch einfach nur jemanden zum reden!

Wo seid ihr in Behandlung und woher kommt ihr?

Was ist genau geplant!

Aber, wie auch immer, versuchen euch die Leute zu helfen!

Also – keine Panik!




Viele Grüße Martin eBook; Buch

Bitte anmelden, seht „bezugnehmend auf die letzten anonym geschriebenen Beiträge! " ....................................................................................................................... Siehe: Veröfffentlichung 5.08.2003, 15.11.2003, 16.02.2007, 28.8.2014, 05.05.2018 .......................................................................................................................

PS: Auf der „Startseite“ erhält man alles Wichtige! "Klinikverzeichnis"


Hier einmal mehrere interessante Links, die ich jedem der mit dem Hydrocephalus zu tun hat, empfehlen kann!

.......................................................................................................................
"Wer das Prinzip verstehen möchte, wie Horizontalventile und Gravitationsventile arbeiten, wird dieses Problem sehr schön in "Was ist los mit meinem Shunt?" erklärt". .......................................................................................................................

Wie/wo Hirnflüßigkeit gebildet wird, wird in "Starker Schwindel und Erbrechen - Überdrainage???" aufmerksam gemacht! ...................................................................................................................... Siehe: Geschrieben: 17.12.2019 13:29 ......................................................................................................................

„Erweiterte Liquorräume und kein Hydrocephalus?"

Seite 4, Röntgenbild einer Verstopfung, ..Schlanke Ventrikel ....................................................................................................................... Siehe: Geschrieben: 11.01.2020 13:14 ......................................................................................................................

Shunt GAV 5/30- defekt oder unwahrscheinlich?,

Seite 1, Zusammenhang Kopfdruck/Ventrikelgröße ....................................................................................................................... Siehe: Geschrieben: 04.11.2018 11:09 & 06.11.2018 10:40 ......................................................................................................................

Seite 2, Erklärung der Problematik einer Überdrainage! ....................................................................................................................... Siehe: Geschrieben: 07.02.2020 13:24 ......................................................................................................................

Auf facebook Therapeuten & Patienten - Homepage

Der Mensch glaubt, er sei frei. Frei, weil er sich noch nie über die Kreise bewegt hat, an denen seine Ketten anspannen.

Quidquid agis prudenter agas et respice finem.

Was du auch tust, mache es mit Überlegung und denke an das Ende!

Cui bono? - Wem nutzt es?

I FEEL GOOD!


[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von: Maschtel am 14.07.2021 16:55 (Originaldatum 14.07.2021 16:48) ]

Zitieren nach oben
sortieren nach

 
Vorheriges Thema:  VP-Shunt und Gallenblasen OP

Gehe zu: