Lade Daten...

Bitte warten
Hydrocephalus

Neuigkeiten

Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft ist frei. Werden Sie Mitglied Willkommen Gast
Werden Sie Mitglied:

Treten Sie unserer Communitiy bei um alle Möglichkeiten dieser Seite zu nutzen.  

Eine Mitgliedschaft gibt alles frei was wir anbieten.

Erstellen Sie einen Account um alles auf dieser Seite zu nutzen. Account erstellen

 Anmelden:





Heute haben folgende Benutzer Geburtstag Geburtstage:
Sanne76

Top 100

Top Seiten Medizin

Vereinbarung

§ Datenschutzerklärung
 
 
 
 

Glossar


Suche   Kategorie auswählen 




Alle oder wählen Sie den Anfangsbuchstaben:  A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z andere  
  • 8 Einträge auf 1 Seiten.
G
Medizinische Fachbegriffe
Gammaglobulin  
Eiweißfraktion im Blutplasma
Ganglienzelle  
Nervenzelle
Gastroskopie  
sog. Magenspiegelung; endoskop. Untersuchung des Magens unter Verw. eines flexiblen Spezialendoskops (Gastroskop) mit der Möglichkeit zur »Biopsie u. zur Durchführung kleiner op. Eingriffe (z. B. Elektro- od. Laserkoagulation blutender Gefäße, endoskopische Polypektomie); Ind.: wichtige Untersuchungsmethode bei rezidivierenden Oberbauchbeschwerden u. Verdacht auf Magenschleimhauterosionen, Gastritis, »Ulcus ventriculi, Magenpolypen od. Magenkarzinom, als Kontrollgastroskopie u. sog. Notfallendoskopie zur Lokalisierung der Blutungsquelle bei gastrointestinaler Blutung im Bereich des oberen Magen-Darm-Trakts (ggf. als Ösophago-Gastro-Duodenoskopie). Die Inspektion von Antrum u. Kardia des Magens ist nach starker Flexion der Instrumentenspitze möglich (sog. Inversionsgastroskopie, wichtig v. a. bei Verdacht auf Kardiakarzinom).
Gehirn  
Das Gehirn ist unser Leben: Wahrnehmung, Bewegung, Denken, Erinnern und Fühlen, Sprache und Intelligenz sind Leistungen dieses außergewöhnlichen Organs. Hirnerkrankungen greifen daher tief in das Leben der Betroffenen ein. 50% aller Gesundheitskosten entstehen durch hirnbezogene Erkrankungen! Die Zunahme altersbezogener Hirnerkrankungen gefährdet die sozialen Sicherungsssysteme
Gelenkerkrankung  
nicht entzündliche, degenerative, deformierende, meist schmerzhafte Gelenkerkrankung
--> siehe auch: Arthrose
Gelenkversteifung  
Ankylose
--> siehe auch: Ankylose
Gelenkversteifung (Arthrodese)  
Arthrodese (Gelenkversteifung)
Bei dieser Operation wird die Knorpelschicht des Gelenks entfernt und die gelenkbildenden Knochen durch eine Osteosynthese (Metallplatte, äußerer Spanner, Schrauben o.ä.) aufeinandergepresst, damit beide Knochen zusammenwachsen. Dabei wird auch das entzündete Gewebe entfernt. Die Gelenkfunktion ist dann allerdings nicht mehr vorhanden, aber es ergibt sich eine schmerzfreie Belastung. Der Nachteil ist eine Fehlbelastung der Nachbargelenke durch die Veränderung der Statik und Bewegungsabläufe. Häufige Arthrodesen: Handwurzelgelenke, Fingergelenke, Sprunggelenke, Großzehe
Glukokortikoid  
Kortison Immunsuppressiv: das »Immunsystem unterdrückend

  • 8 Einträge auf 1 Seiten.