Autor anonymous
Datum 12.09.2021 12:52
Beiträge: Hallo an alle

Bei mir wurde wegen eines durch einen gutartigen Tumor eingeengten Aquädukts ein VP Shunt eingesetzt. Ein Miethke Pro Gav2 mit Gravitationseinheit 20cm.
Eingestellt ist der Shunt auf 9cm.


Statt besser geht es mir aber seit dem einsetzen schlechter. Massivste Übelkeit jeden Tag. Vor allen kurz nach dem Aufstehen. Dazu Kopfschmerzen, starke Ohrgeräusche (Tinnitus). Dazu ständig müde.

Kann es ein das der Shunt nicht funktioniert ?
Wie kann das geprüft werden ?
Es gibt ein Pumpreservoir das sich drücken lässt und sich auch wieder füllt. Der NC meint wenn das funktioniert dann funktioniert auch der Shunt.

Die Gravitationseinheit ist etwas schräg eingebaut. (nicht senkrecht zur Körperachse am Ohr sondern eher im 35 Grad Winkel mehr an der Kopfoberseite)
Daher im Stehen wird die Gravitationseinheit durch diesen Einbau weniger als 20 cm sein und im Liegen nicht 0 sondern eher 10cm.
Könnte das ein Grund sein ?

Wie kann man die Shunt Funktion testen ?




Autor Maschtel
Datum 12.09.2021 18:42
Beiträge:

 

Aus meiner Erfahrung kann ich Dir sagen, Dein Shunt iist komplett falsch eingestellt!

Deine Kopfscherzen sind tagssüber, nicht nachts.

Horizontal auf 13 cm H2O stellen. Ob überhaupt ein Gravitationsventil notwendig ist?

 Ich würde es erstmal auf 0 cm setzen! -- Reines Druckventil: Ich habe 12 cm H2O Medos Hakim!

 

Mit Deinem Tumor/Karzinom ist natürlich ein Problem. Welche Stufe?

Wo bist Du in Behandlung?



Viele Grüße Martin eBook; Buch Bitte anmelden, seht „bezugnehmend auf die letzten anonym geschriebenen Beiträge! " ....................................................................................................................... Siehe: Veröfffentlichung 5.08.2003, 15.11.2003, 16.02.2007, 28.8.2014, 05.05.2018 ....................................................................................................................... PS: Auf der „Startseite“ erhält man alles Wichtige! "Klinikverzeichnis" Hier einmal mehrere interessante Links, die ich jedem der mit dem Hydrocephalus zu tun hat, empfehlen kann! ....................................................................................................................... "Wer das Prinzip verstehen möchte, wie Horizontalventile und Gravitationsventile arbeiten, wird dieses Problem sehr schön in "Was ist los mit meinem Shunt?" erklärt". ....................................................................................................................... Wie/wo Hirnflüßigkeit gebildet wird, wird in "Starker Schwindel und Erbrechen - Überdrainage???" aufmerksam gemacht! ...................................................................................................................... Siehe: Geschrieben: 17.12.2019 13:29 ...................................................................................................................... „Erweiterte Liquorräume und kein Hydrocephalus?" Seite 4, Röntgenbild einer Verstopfung, ..Schlanke Ventrikel ....................................................................................................................... Siehe: Geschrieben: 11.01.2020 13:14 ...................................................................................................................... Shunt GAV 5/30- defekt oder unwahrscheinlich?, Seite 1, Zusammenhang Kopfdruck/Ventrikelgröße ....................................................................................................................... Siehe: Geschrieben: 04.11.2018 11:09 & 06.11.2018 10:40 ...................................................................................................................... Seite 2, Erklärung der Problematik einer Überdrainage! ....................................................................................................................... Siehe: Geschrieben: 07.02.2020 13:24 ...................................................................................................................... Auf facebook Therapeuten & Patienten - Homepage Der Mensch glaubt, er sei frei. Frei, weil er sich noch nie über die Kreise bewegt hat, an denen seine Ketten anspannen. Quidquid agis prudenter agas et respice finem. Was du auch tust, mache es mit Überlegung und denke an das Ende! Cui bono? - Wem nutzt es? I FEEL GOOD!

[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von: Maschtel am 13.09.2021 17:55 (Originaldatum 12.09.2021 18:42) ]


Autor anonymous
Datum 13.09.2021 09:19
Beiträge: Vielen Dank für die Antwort.

Der Tumor wächst wohl sehr langsam. Ist rückblickend bereits auf 10 Jahre alten MRTs sichtbar. Vermutung vom Radiologen Subependymom. Das Aquädukt ist deutlich verlegt aber richtig geweitete Ventrikel gab es noch nicht. Dafür aber am Anfang die ganz typischen starken nur im Liegen Kopfschmerzen. Danach dann MRT. Dann erstmal 2 Monate Acetalomid in hoher Dosis (2gr/Tag) Damit Besserung aber immer mehr Magenbeschwerden. Deshalb nun Shunt.

Einstellung hatte man zunächst 12cm, nun 9cm , ohne Besserung.
Die Kopfschmerzen/Kopfdruck ist auch Nachts. Aber am stärksten (dann kommt auch die Übelkeit hinzu) Morgens kurz nach dem aufstehen.

Gravitationsventil kann ich nicht einstellen. Das ist fest auf 20cm.
Miethke Pro Grav2. Durch den schiefen Einbau wird es aber im stehen eher so um die 10cm sein und im liegen wohl auch.

Vor dem Shunteinbau hatte ich hohe Dosis Acetalomid eingenommen. Damit ging es mir viel besser. Aber wegen Magenbeschwerden wollte ich das nicht mehr weiter einnehmen. Daher nun der Shunt der aber ALLES schlimmer gemacht hat.
Die ersten Tage nach Einbau habe ich nur gebrochen. Nun weiter ständige Übelkeit.
Acetalomid war ein Traum dagegen.

Warum meinst du die Gravitationseinheit ist nicht nötig ?


Autor Maschtel
Datum 13.09.2021 14:49
Beiträge:

 

Erstmal wäre schön und höflich auf meine Fragen zu antworten, dann kann ich Dir empfehlen mit Deinem Vornamen oder Syonym zu unterschreiben, wenn Du Dich schon nicht anmeldest.

Vorteil des Anmeldens, Texte können nachträglich bearbeitet werden.

 


Erklärung Gravitationsventil/Assistenten:

Die Wirkung eines Gravitationsventil bzw. Assistenten (der fix ist), ist Dir nicht bekannt, heißt, solange Du stehst, ist dieses Ventil geschlossen bis zu den 20 cm! Hirnwasser wird nicht rausgelasssen und die  Ventrikel werden immer  größer. Läßt sich das Gravi einstellen, würde ich es max. auf 16 cm stellen. Denn  dieser Wert wäre bei einem reinen Druckventil ohne Gravi oder Assistenten max.!

Wer Dir den Quatch mit 10 cm erzählt hat, weiß ich nicht.  

Bei 70°Grad oder dadrunter im CT ist der Assistent/Gravi immer offen

(Angabe Miethke!), heißt nur Dein Druckventil verhindert eine weitere Abfuhr,

d.h. in  Deinem Alter wird ein Assistent oder Gravi zum einstellen nicht notwendig sein. Deshalb Druckventil auf  13 cm H2O!

Wenn Du möchtest, dass ich weiter Dir antworte, solltest Du meine Fragen beantworten. Im Anhang gibt es Links mit Erläuterung, was man da lesen kann!

Da Dein Profil unbekannt ist, Du kannst auch nichts mehr korrigieren, werden Deine Texte möglicherweise gelöscht!

 

 



Viele Grüße Martin eBook; Buch Bitte anmelden, seht „bezugnehmend auf die letzten anonym geschriebenen Beiträge! " ....................................................................................................................... Siehe: Veröfffentlichung 5.08.2003, 15.11.2003, 16.02.2007, 28.8.2014, 05.05.2018 ....................................................................................................................... PS: Auf der „Startseite“ erhält man alles Wichtige! "Klinikverzeichnis" Hier einmal mehrere interessante Links, die ich jedem der mit dem Hydrocephalus zu tun hat, empfehlen kann! ....................................................................................................................... "Wer das Prinzip verstehen möchte, wie Horizontalventile und Gravitationsventile arbeiten, wird dieses Problem sehr schön in "Was ist los mit meinem Shunt?" erklärt". ....................................................................................................................... Wie/wo Hirnflüßigkeit gebildet wird, wird in "Starker Schwindel und Erbrechen - Überdrainage???" aufmerksam gemacht! ...................................................................................................................... Siehe: Geschrieben: 17.12.2019 13:29 ...................................................................................................................... „Erweiterte Liquorräume und kein Hydrocephalus?" Seite 4, Röntgenbild einer Verstopfung, ..Schlanke Ventrikel ....................................................................................................................... Siehe: Geschrieben: 11.01.2020 13:14 ...................................................................................................................... Shunt GAV 5/30- defekt oder unwahrscheinlich?, Seite 1, Zusammenhang Kopfdruck/Ventrikelgröße ....................................................................................................................... Siehe: Geschrieben: 04.11.2018 11:09 & 06.11.2018 10:40 ...................................................................................................................... Seite 2, Erklärung der Problematik einer Überdrainage! ....................................................................................................................... Siehe: Geschrieben: 07.02.2020 13:24 ...................................................................................................................... Auf facebook Therapeuten & Patienten - Homepage Der Mensch glaubt, er sei frei. Frei, weil er sich noch nie über die Kreise bewegt hat, an denen seine Ketten anspannen. Quidquid agis prudenter agas et respice finem. Was du auch tust, mache es mit Überlegung und denke an das Ende! Cui bono? - Wem nutzt es? I FEEL GOOD!

[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von: Maschtel am 21.09.2021 16:29 (Originaldatum 13.09.2021 14:49) ]


Autor Maschtel
Datum 13.09.2021 15:24
Beiträge:

 

Möglerweise schließt der Asssistent gar nicht und die 9 cm sind auf jeden Fall zu wenig, Du  brauchst min. 12 cm! Max. 16 cm!

Viele Grüße Martin



Autor anonymous
Datum 13.09.2021 15:58
Beiträge: Hallo,

wurde denn bei Dir auch mal die Möglichkeit einer Ventrikulostomie angesprochen?


Autor Maschtel
Datum 13.09.2021 16:18
Beiträge:

 



proGAV 2.0 :: Christoph Miethke GmbH & Co. KG

 

Normal ist das so im proGAV 2.0 kann der Arzt eine Gravieinheit bestellen. Ein separater Assistent 20 cm, was soll  der bringen? Erkundige Dich erstmal, was bei Dir  eingegbaut wurde. Tipp: Shunt-Pass!

 

 

 

 

  • Verstehst Du eigentlich was ich sage?

Viele Grüße

Maritn

 

Ich bin immer davon ausgegangen, hier schreibt eine Person, dass sich plötzlich 3-4 Leute einmischen damit hatte ich nicht gerechnet. Aber siehste, ich habe den Fehler gemacht, da ich nicht auf eine Anmeldung bestanden habe.

Was Du aber siehst, zu welchen Problemen, die nicht Anmeldung, kein Synonym ( Hosenscheißer & Hohli) führen kann.



Viele Grüße Martin eBook; Buch Bitte anmelden, seht „bezugnehmend auf die letzten anonym geschriebenen Beiträge! " ....................................................................................................................... Siehe: Veröfffentlichung 5.08.2003, 15.11.2003, 16.02.2007, 28.8.2014, 05.05.2018 ....................................................................................................................... PS: Auf der „Startseite“ erhält man alles Wichtige! "Klinikverzeichnis" Hier einmal mehrere interessante Links, die ich jedem der mit dem Hydrocephalus zu tun hat, empfehlen kann! ....................................................................................................................... "Wer das Prinzip verstehen möchte, wie Horizontalventile und Gravitationsventile arbeiten, wird dieses Problem sehr schön in "Was ist los mit meinem Shunt?" erklärt". ....................................................................................................................... Wie/wo Hirnflüßigkeit gebildet wird, wird in "Starker Schwindel und Erbrechen - Überdrainage???" aufmerksam gemacht! ...................................................................................................................... Siehe: Geschrieben: 17.12.2019 13:29 ...................................................................................................................... „Erweiterte Liquorräume und kein Hydrocephalus?" Seite 4, Röntgenbild einer Verstopfung, ..Schlanke Ventrikel ....................................................................................................................... Siehe: Geschrieben: 11.01.2020 13:14 ...................................................................................................................... Shunt GAV 5/30- defekt oder unwahrscheinlich?, Seite 1, Zusammenhang Kopfdruck/Ventrikelgröße ....................................................................................................................... Siehe: Geschrieben: 04.11.2018 11:09 & 06.11.2018 10:40 ...................................................................................................................... Seite 2, Erklärung der Problematik einer Überdrainage! ....................................................................................................................... Siehe: Geschrieben: 07.02.2020 13:24 ...................................................................................................................... Auf facebook Therapeuten & Patienten - Homepage Der Mensch glaubt, er sei frei. Frei, weil er sich noch nie über die Kreise bewegt hat, an denen seine Ketten anspannen. Quidquid agis prudenter agas et respice finem. Was du auch tust, mache es mit Überlegung und denke an das Ende! Cui bono? - Wem nutzt es? I FEEL GOOD!

[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von: Maschtel am 21.09.2021 16:48 (Originaldatum 13.09.2021 16:18) ]


Autor anonymous
Datum 13.09.2021 16:39
Beiträge: Vielen Dank.
Sorry fuer meine Fehler.

Warum wird in meinem Alter (54)ein Gravi nicht nötig sein ?
Genau genommen sollte ich laut Website Miethke ein 30cm Graviassistent erhalten weil >180cm. Eingebaut wurde aber 20cm und das zudem schräg. Ob das dann dadurch nur 10 oder 15cm Widerstand macht weiss ich Natuerlich nicht genau. In jedem Fall aber im Stehen nun weniger als 20 und im Liegen mehr als 0. Ein Teil des Gewichtes der Kugel die das Ventil im Stehen schließt ist durch die schräge Lage hinfällig Deshalb reicht weniger Wasserdruck zum Öffnen.

Dazu habe ich aber noch die einstellbare Einheit von 0 bis 20 einstellbar. Aktuell auf 9.

Beides zusammen also im Stehen 29 oder wegen der schrägen Lage etwas weniger und im Liegen 9 bzw etwas mehr..

Vor allen die extreme Uebelkeit hatte ich vorher nicht. Nur Kopfschmerzen ganz typisch nachts immer mehr zunehmend kannte ich vorher. Nun ist mir so unfassbar er uebel. Ist das eher bei Unterdrainage oder bei Ueberdrainage?

Gruss Frank


Ventrikulostomie hat anatomisch bei mir nicht gepasst. Zu eng dort an der Stelle.

Wird 29 im Stehen zu wenig sein? Von meinem Kopf bis Bauch ist ja schon mehr als 60cm.


Autor anonymous
Datum 13.09.2021 16:58
Beiträge: Pro Gav 2 stimmt. Genau wie unter deinem Link beschrieben und auch das Bild dort stimmt. Gravitationsassistent ist da mit dabei. Sieht man ja auch im Bild


Autor Maschtel
Datum 13.09.2021 17:06
Beiträge:

 

Frank sei mir nicht  bös´ aber Du  erzählst größten  Schwachsinn! Du scheinst das Prinzip überhaupt nicht zu verwstehen! - 

NEIN, 

Du hast keine 29 cm.

Wer hat Dir den Blödsinn erzählt.

Ich geb Dir den Tipp meine Texte durchzulesen! Ich habe keine Lust alles 2x zu schreiben!

Nächster Versuch, wo bist Du in Behandlung??

Hör mal Potsdamer - ich hab keine Lust mehr. Vielleicht findest Du ja noch die Antwort, die Du haben   willst!

Viele Grüße

Martin

 

 



[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von: Maschtel am 13.09.2021 17:44 (Originaldatum 13.09.2021 17:06) ]


Autor anonymous
Datum 13.09.2021 17:16
Beiträge: Hallo Martin

Aber wenn der Shuntassistent im Stehen 20cm Widerstand hat und dann noch die einstellbare Einheit 9cm dann sind das im Stehen zusammen 29cm. Warum soll das Blödsinn sein?

Aber hier mal Ein Bild von dem etwas schraegen Einbau. Der Graviassistent ist nicht rechtwinklig zur Koerperachse. Kann das mit meinem Problem zu tun haben?

https://ibb.co/xLfWX0C


Autor anonymous
Datum 13.09.2021 17:23
Beiträge: Deine Frage noch.. Potsdam.


Autor anonymous
Datum 13.09.2021 18:09
Beiträge: Was ich noch anmerken wollte: Es gibt auch bei Reddit eine Gruppe für Hydrocephalus. Bei den Beiträgen die ich bisher mitbekommen habe waren die User meist recht freundlich.

https://www.reddit.com/r/Hydrocephalus/



Autor anonymous
Datum 13.09.2021 18:17
Beiträge: Und noch eine Sache (bitte entschuldige die vielen Beiträge): Wenn Du sagst die Ventriukolostomie konnte nicht gemacht werden weil eine bestimmte Stelle zu eng war könntest Du evtl. mal versuchen Deine MRT Bilder an der Uniklinik Greifswald vorzuzeigen? Dort scheint man sehr viel Erfahrung mit Neuroendoskopie zu haben und kann vielleicht auch spezielle Fälle angehen. Von Potsdam aus wäre das ja auch noch gar nicht so extrem weit weg, und vielleicht lassen die sich auch darauf ein dass Du erst mal nur die Bilder hinschickst mit der Frage ob eine persönliche Vorstellung überhaupt Sinn gibt.

Wenn dann irgendwann mal eine Revision des Shunts anstehen sollte könnte man ja vielleicht statt dessen doch eine Ventrikulostomie versuchen.


Autor anonymous
Datum 13.09.2021 20:45
Beiträge: bist du verrueckt?


Autor Maschtel
Datum 14.09.2021 09:13
Beiträge:

 

Frank, ich bin kein Arzt!

Nach dem Foto zu urteilen, würde ich auf Anhieb sagen das Gravi schließt nicht! Der Einbau ist ja waagerecht!

Bei 70°Grad oder dadrunter im CT ist der Assistent/Gravi immer offen

(Angabe Miethke!), wenn man diesen Einbau  hernimmt sind es  ca. 35 °Grad-> im Stehen, d.h. immer offen, beim Schlaf zu, genau andersherum. Aber verzichte auf dieses scheiß Gravi, Du brauchst es nicht!

So, Du kannst entweder mir glauben oder Deinem NC! Ist Dir überlasssen, weil mir geht es gut! Wollen wir mal hoffen, dass Dein NC zumindest operieren kann! Ansonsten bleiben meine Aussagen. Die Kopfschmerzen hast Du wahrscheinlich nicht von zu großen  Ventrikeln, sondern, weil zu viel abgeführt wird,  wie beim Spitz Holter  Ventil!



[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von: Maschtel am 21.09.2021 17:05 (Originaldatum 14.09.2021 09:13) ]


Autor anonymous
Datum 14.09.2021 13:55
Beiträge: Ich glaub das auch und mir geht's nicht gut.

Waagerecht ist der Einbau zwar nicht aber auch nicht senkrecht zur Koerperachse. Irgendwo in der Mitte so das ich vermutlich statt der eingebauten 20cm nur 10cm von dem Gravitationsassistenten habe.

Im Liegen ist es dafuer umgekehrt. Hier wird es nicht offen sondern immer etwas zu sein.

Ich schwanke also immer zwischen Ueber und Unterdruck bei jeder Bewegung

Aber wie gesagt. NC findet ein bißchen schräge Lage nicht so schlimm.

Wer soll mir das richten. Wie weiß ich sicher das das der Grund ist.

Gibt es irgendwo eine Einbau Anleitung wo das schriftlich steht das der Gravi Assistent parallel zur Koerperachse sein muss?

Habt Ihr Roentgenbilder mit so einem Gravi Assistent?


Autor Maschtel
Datum 14.09.2021 14:19
Beiträge:

 

Du hast es immer noch nicht kappiert! Ein Gravitationsventil, wenn es offen ist, läßt alles bis auf null raus. Du hast keine 10 cm! Und die 9 cm finde ich zu wenig! Beim Druckventil brauchst Du minimum 12 cm H2O!

Viele Grüße Martin

 

Er scheint es kappiert zu haben!

22.09.2021:
"... Aber wie gesagt. NC findet ein bißchen schräge Lage nicht so schlimm.  ..."

Klar, hat ja auch gar keine Ahnung - aber davon viel!

 



[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von: Maschtel am 22.09.2021 16:06 (Originaldatum 14.09.2021 14:19) ]


Autor anonymous
Datum 14.09.2021 15:33
Beiträge: Die Miethke Gravieinheit besteht aus einer Tantalkugel. Das Gewicht dieser Kugel haelt das Ventil zu. In Wagerechter Lage hat die Kugel keinen Widerstand.
0cm

Im Stehen liegt das gesamte Gewicht der Kugel auf dem Ventil und dann braucht es 20cm Druck damit das Ventil dennoch öffnet.

In Schräglage 45 Grad ist das Gewicht der Kugel nur halb so gross.
Daher ca 10cm bis es sich öffnet.

Warum soll das falsch sein?

Das ganze ist also fließend. Es gibt kein bei 20cm ist zu und bei 19cm ist auf. Sondern bei Senkrecht sind es 20cn. Bei 45 Grad Winkel 10cm und so weiter.

Das scheint auch der NC nicht zu kapieren.
Es gibt aber eine App von Miethke die das auch so anzeigt.







Autor Maschtel
Datum 14.09.2021 15:57
Beiträge:

 

Etwas zu ist natürlich Quatsch aber grundsätzlich ist diese Aussage richtig.

Die alten Ventile funktionieren mit Tantal Kugel,  d.h. bei Deinem Einbau im Stehen offen, im Liegen zu.

Dieses würde auch Deine Kopfschmerzen  nachts erklären.

Geschrieben: 14.09.2021 13:55

Frank: „… Im Liegen ist es dafuer umgekehrt. Hier wird es nicht offen sondern immer etwas zu sein. …“

 

Einzige Möglichkeit, die ich sehe, die Gravi-Einheit raus!

Da sie nicht einstellbar ist,  muß sie rausoperiert werden.

Dann würde ich das Druckventil zunächst auf 13 cm H2O einstellen und nach ca. 6 Wochen erneutes CT.

Bedenke Du darfst nicht tiefer al 12 cm H2O gehen!

PS: Wie man ein Gravi einsetzt sollte Dein NC wissen. Er verdient ja auch!- Achtung für Dich: kein  Gravi!

Habe die Ehre.

Martin



[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von: Maschtel am 22.09.2021 16:16 (Originaldatum 14.09.2021 15:57) ]


Autor anonymous
Datum 14.09.2021 17:03
Beiträge: Martin deine Arroganz kotzt einen an ....


Autor anonymous
Datum 14.09.2021 17:05
Beiträge: Hallo Frank,

gerade die Fa. Miethke scheint ja in sozialen Netzwerken wie Instagram etc. relativ aktiv zu sein. Hier auf der Homepage gibt es auch Kontaktiinformationen:

https://www.miethke.com/ueber-uns/kontakt/

Vielleicht kannst Du denen mal das Röntgenbild schicken was die dazu meinen? Die müssten das ja am Besten beurteilen können.


Autor Maschtel
Datum 14.09.2021 17:10
Beiträge:

mutig Frank!



Autor Maschtel
Datum 14.09.2021 17:34
Beiträge:

 

Damit ich überhaupt noch mit Dir rede, erwarte ich eine Entschuldigung!

 

Viel Glück!

 

Nur nach Entschuldigung werde ich mich melden!

 



Wende Dich an den Hosenscheißer Hauptmann von Köpenik!



[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von: Maschtel am 15.09.2021 08:59 (Originaldatum 14.09.2021 17:34) ]


Autor anonymous
Datum 14.09.2021 20:44
Beiträge: Mit der Firma habe ich gesprochen. Man haelt sich sehr zurück direkt von falschen Einbau zu sprechen. Letztlich muss das d er sich Arzt entscheiden. (Als ob Aerzte Ahnung von Technik hatten)
Meint aber ja optimal waere der Einbau senkrecht zur Koerperachse. Auch das mit dem fließenden #Uebergang zwischen zu und offen hat man so bestätigt und mir die App empholen die das genau zeigt. Da ist dann gut erkennbar das durch den schiefen Einbau eben weder 0cm noch 20cm stimmen sondern 5 und 10cm Oeffnungsdruck eher zutreffend sind. Dazu kommt der einstellbare Druck von 9cm aktuell.
Denke das ist zuwenig. miethke sagt auf der Homepage 30cm Shuntassistent plus 5cm einstellbares Druckventil waere empholene Einstellung. Das waeren 35cm. Ich hab nun eher 19 cm. Ich glaub das ist zuwenig im Stehen.
Wie sind da die Symptome?
Kopfschmerzen ziehend
Tinnitus
Uebelkeit
Habe ich aktuell.

Gruss Frank

Das mit 'kotzt mich an' war kein post von mir. Löscht das


Autor Maschtel
Datum 15.09.2021 09:28
Beiträge:

 

 

Was versteht man unter arrogant?

Unter Hochmut (hebräisch גָּאוֹן ga'on; altgriechisch μεγαλοψυχία megalopsychia; lateinisch superbia), auch Anmaßung, Überheblichkeit und Arroganz genannt, versteht man seit der frühen Neuzeit den Habitus von Personen, die ihren eigenen Wert, ihren Rang oder ihre Fähigkeiten unrealistisch hoch einschätzen.

Da steht es „Hosenscheißer“ unrealistisch! Kannnst Du lesen?

Vielleicht solltte sich auch unser „Hosenscheißer entschuldigen und mit seinem Synonym unterschreiben, denn sonnst ist er dafür verantwortlich, wenn ich mit Frank nicht mehr rede!

– Wollen doch mal schauen, ob wir die Ignoranz mancher Leeute nicht in den Griff kriegen. 

-  Hosenscheißer biste schon Bürger?

 (darf er schon wählen und ist 18, ansonsten ist man Anwohner)

 

 

OK Frank, ich sehe Du bist für die Beleidigung nicht zuständig. Melde Dich bitte an, damit ich unseren Hosenscheißer erkennen kann! – Sonst antworte ich nicht!

-  Auch, wenn der Frank jetzt antwortet,  entfällt  nicht  die Entschuldigung vom  Hosenscheißer!

Übrigens Frank, da Du es nicht weißt, ich bin Diplom  Ing.  Allg.  Maschinenbau!

Du hast mit einem Vertriebsmitarbeiter von Miethke gerredet, ein  BWL-er

PS: Du hast das Prinzip immer noch nicht verstanden, denn nach Deiner & Miehtke Aussage hättest Du max 10 cm H2O.

Viele Grüße

Martin

 

Die Lösung hatte ich bereits   Geschrieben: 14.09.2021 15:57

Habe die Ehre!

Martin

 

 

22.09.2021

Da sagt der Mietkhe-Mitarbeiter zu seinem Produkt, muß der Arzt entscheiden, ob 35°Grad kleiner 70°Grad sind! – Gibt es nur Pfeifen auf dieser Welt?!



[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von: Maschtel am 22.09.2021 16:34 (Originaldatum 15.09.2021 09:28) ]


Autor Maschtel
Datum 16.09.2021 09:41
Beiträge:

Frank, 

ich bin nicht der Meinung das Du 5-10  cm H2O hast, weil die Abnahme der  Ventrikel eine Funktion des Druckes, der geodätischen Höhe, sprich Deiner Körpergröße und der Zeit ist, d.h. wenn Du kein Druckventil hättest, welchen den Druck auf 9cm H2O begrenzt, würde alles bis auf null abgeführt! Man kann also mit Gewissheit sagen, Du hast auf jeden Fall  9 cm  H2O. Finde ich über längere Zeit zu wenig! – Ich würde 13 cm einstellen lassen ohne dieses scheiß Gravi.

Wenn sogar Miethke eine App hat, die was anderes zeigt, ist die falsch! Aber ich kann mir das nicht vorstellen!?

Ich bin der Meinung, wenn Deine Kopfform bereits festgelegt ist, brauchst Du kein Gravi. Es verwirrt, insbesondere Ärzte!

 Der HC Spezialist aus Leibzig war bei mir in der Gruppe! Als er dann Debbie helfen sollte ist er getürmt. Um zu lesen, braucht man facebook!

https://www.facebook.com/groups/Therapeuten.Patienten/posts/3558479940936046/

 

 

Debbie: Was ist los mit meinem Shunt?

http://www.hydrocephalus-muenster.org/system/forum/viewtopic.php?opnparams=Vy4GaQF2ATxRMgRoVGxRNgUxAHJUNV9mBHRaJAxsVzwNMVRk

 

Wieso  cm =Druck sind? – Du kennst die Formel

p(h)= p0+roh*g*h

roh= Dichte, z.B. von Wasser bei 36°Grad

g= Erdbeschleunigungca. 9,81 m/ (s*s)

h=die 9 cm (von roh), ist bei Dir eingestellt!

p0= Umgebungsdruck

Was da an Wert herauskommt ist zwar maßgebend aber kein Kriterium!

Wichtig ist, das der Einlass zum Ventrikelkatheder frei ist, d,h, schlanke Ventrikel reichen!

Viele Grüße Martin

 

 



[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von: Maschtel am 21.09.2021 17:17 (Originaldatum 16.09.2021 09:41) ]


Autor anonymous
Datum 17.09.2021 05:41
Beiträge: "Schlanke Ventrikel" sind kein Kriterium an dem man zu 100 % Prozent festmachen kann dass der Druck im Kopf nicht doch zu hoch ist. Wer Beschwerden hat, von denen er vermutet sie kommen vom Hydrocephalus, obwohl der "schlanke Ventrikel" hat, sollte das dennoch weiter abklären lassen.


Autor Maschtel
Datum 17.09.2021 10:11
Beiträge:

 

Obwohl   derjenige, der das  geschrieben hat, sich nicht angemeldet hat  und auch nicht unterschrieben  hat,  weiß jeder das dieser  Text von

Hohli

kommt!  - Er ist Inhaber einer spezillen Form als Anal phabethiker! Er kann schreiben aber nicht lesen!

Über die größe von Ventrikeln  hatte ich mich schonmal ausführlich geäußert. Schau hier oder im  Anhang:
Thema: Shunt GAV 5/30- defekt oder unwahrscheinlich?,

Seite 1, Zusammenhang Kopfdruck/Ventrikelgröße

Eine kurze Zusammenfassung und Beurteilung Deiner Aussage:

Sie ist falsch!

Schlanke Ventrikel hat man dann, wenn man im Kopf einen Druck um die 12 cm H2O hat. Ist mathematisch nachrechenbar.

T´schuldigung hatte vergessen, mit der Mathematik hast Du ja auch Probleme!

– Nobody is perfekt!

PS: Orthographische Fehler, bitte ich zu entschuldigen!

Mein Vorschlag wäre Manuela in diesem Thema die nicht Anmeldung zu ignorieren und wenn jemand eine Antwort von mir erhofft, muß er sich eh anmelden.

 

Den Scheiß hier mache ich nicht mehr mit!

Frank hat mein ebook ausgeliehen. Ist derzeit bei den Bilder von meiner Schwester & mir und Oli & mir!



Viele Grüße Martin eBook; Buch Bitte anmelden, seht „bezugnehmend auf die letzten anonym geschriebenen Beiträge! " ....................................................................................................................... Siehe: Veröfffentlichung 5.08.2003, 15.11.2003, 16.02.2007, 28.8.2014, 05.05.2018 ....................................................................................................................... PS: Auf der „Startseite“ erhält man alles Wichtige! "Klinikverzeichnis" Hier einmal mehrere interessante Links, die ich jedem der mit dem Hydrocephalus zu tun hat, empfehlen kann! ....................................................................................................................... "Wer das Prinzip verstehen möchte, wie Horizontalventile und Gravitationsventile arbeiten, wird dieses Problem sehr schön in "Was ist los mit meinem Shunt?" erklärt". ....................................................................................................................... Wie/wo Hirnflüßigkeit gebildet wird, wird in "Starker Schwindel und Erbrechen - Überdrainage???" aufmerksam gemacht! ...................................................................................................................... Siehe: Geschrieben: 17.12.2019 13:29 ...................................................................................................................... „Erweiterte Liquorräume und kein Hydrocephalus?" Seite 4, Röntgenbild einer Verstopfung, ..Schlanke Ventrikel ....................................................................................................................... Siehe: Geschrieben: 11.01.2020 13:14 ...................................................................................................................... Shunt GAV 5/30- defekt oder unwahrscheinlich?, Seite 1, Zusammenhang Kopfdruck/Ventrikelgröße ....................................................................................................................... Siehe: Geschrieben: 04.11.2018 11:09 & 06.11.2018 10:40 ...................................................................................................................... Seite 2, Erklärung der Problematik einer Überdrainage! ....................................................................................................................... Siehe: Geschrieben: 07.02.2020 13:24 ...................................................................................................................... Auf facebook Therapeuten & Patienten - Homepage Der Mensch glaubt, er sei frei. Frei, weil er sich noch nie über die Kreise bewegt hat, an denen seine Ketten anspannen. Quidquid agis prudenter agas et respice finem. Was du auch tust, mache es mit Überlegung und denke an das Ende! Cui bono? - Wem nutzt es? I FEEL GOOD!

[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von: Maschtel am 17.09.2021 10:41 (Originaldatum 17.09.2021 10:11) ]


Autor anonymous
Datum 17.09.2021 15:57
Beiträge: Hallo Martin,

vermutlich bin ich bei Weitem nicht der Einzige hier der auch aus eigener Erfahrung sprechen kann dass unveränderte Ventrikel keine 100 %ige Garantie dafür sind dass der Hirndruck nicht doch zu hoch ist. Es gibt Menschen die "starre Ventrikel" haben.



Autor Maschtel
Datum 17.09.2021 16:30
Beiträge:

Ich will ja nichts sagen aber kann es sein, dass Du jetzt so einiges durcheinanderwirfst, was nicht viel mit der Ursprungsfrage zu tun hat!

Fakt ist - Frank hat von mir hat innerhalb von 5 Tagen eine logische Lösung bekommen.

Von Dir nur ein hohles Etwas!

Weißt Du letzendlich, ist mir das egal, ob er Hohli glaubt oder einer fundierten Aussage!

Mit der Zivilcourage ist es in Deutschland ja eh weit her, weil jeder nur noch an sich denkt!

https://www.facebook.com/groups/Therapeuten.Patienten/posts/4078827328901302/



[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von: Maschtel am 21.09.2021 17:27 (Originaldatum 17.09.2021 16:30) ]


Autor anonymous
Datum 17.09.2021 17:13
Beiträge: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/12632112/


Autor Maschtel
Datum 17.09.2021 17:21
Beiträge:

 

Um überhaupt auf Deine Frage einzugehen:

„schlanke, starre Ventrikel“  sind mir unbekannt!

Da dies Dein Problem zu sein scheint, würde ich vorschlagen, Du meldest Dich für eine Studie in der 4  Drucksensoren in den Kopf gebracht werden. Ziel der Studie „Gibt es starre Ventrikel bei schlanken Ventrikeln?

Welchen Druck habe ich dann im Kopf?

Damit würdest Du Deutschland helfen! Du würdest auch von den Besten der Besten opperiert werden Herrn Prof. Dr. Drosten & Herrn Prof. Dr. Montgomery.

 

Hohli, Du bist noch nicht mal dazu in der Lage Deine Adresse als Link zu generieren!

Ich habe keine Lust mehr! – Ist Hohlheit ansteckend?

Vielleicht Fragen wir Dr. Zinn oder Dr. Specht!

 



[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von: Maschtel am 21.09.2021 17:31 (Originaldatum 17.09.2021 17:21) ]


Autor anonymous
Datum 17.09.2021 17:29
Beiträge: Ich habe Dich nichts gefragt. Und ich habe nicht behauptet dass "schlank" und "starr" zusammen gehören. Ventrikel können auch schon erweitert sein und dennoch dann "starr" sein, d. h. sie erscheinen im MRT unverändert obwohl der Druck dennoch weiter gestiegen ist.

Mir ist nur wichtig dass sich andere Benutzer dessen bewusst sind: Nur weil der Radiologie sinngemäß sagt "der Befund ist unverändert, kein Hinweis dass der Hydrocephalus Ursache für neu aufgetretene Beschwerden sind", kein Grund sein sollte nicht doch mit seinem Neurochirurgen Rücksprache zu halten.


Autor Maschtel
Datum 17.09.2021 17:41
Beiträge:

 

Tu, was Du nicht lassen kannst, tu es, aber belästige nicht dieses Forum, mit Deinen inkompetenten Äußerungen und nimm Hosenscheißer mit!

 

19.09.2021

 

Zu  Deinen ersten  Post!

  • (Geschrieben: 18.09.2021 13:11, Es kann nur Einen geben!

    Martin der Herrscher über dieses Forum!

    Ja ist doch ein schönes ruhiges Forum----Da kann man sich schön ausleben!
    ),

es gibt eine Aufforderrung von Manuela seine anonym gestellten Anfragen zumindest  mit seinem Synonym, also bei Dir Hohli  zu unterschreiben!

bezugnehmend auf die letzten anonym geschriebenen Beiträge

Zu Deiner 2-ten Äusserung.

  • (Geschrieben: 18.09.2021 13:13, Ich möchte anmerken dass keine der "kritischen" Posts von mir stammt, ich habe immer versucht sachlich zu bleiben (was herausfordernd ist).

    Was mir nur interessieren würde? Hast Du Dir das auf pubmed denn noch einmal durchgelesen?
    )

Sie ist egoistisch und entspricht Deinem Wesen!

Sie hat nichts mit der Ursprungsfrage zu tun und deutet darauf, dass Du ein sehr egoistischer Mensch bist, der grundsätzlich mit dem Lauf seines Lebens  unzufrieden ist!

 Du willst mit Gewalt erreichen, dass sich jemand mit Dir beschäftigt.  Wenn Du denkst, von mir würdest Du eine Antwort erhalten, ohne Anmeldung und Anfrage, liegst Du falsch!

 
 


 

 



Viele Grüße Martin eBook; Buch Bitte anmelden, seht „bezugnehmend auf die letzten anonym geschriebenen Beiträge! " ....................................................................................................................... Siehe: Veröfffentlichung 5.08.2003, 15.11.2003, 16.02.2007, 28.8.2014, 05.05.2018 ....................................................................................................................... PS: Auf der „Startseite“ erhält man alles Wichtige! "Klinikverzeichnis" Hier einmal mehrere interessante Links, die ich jedem der mit dem Hydrocephalus zu tun hat, empfehlen kann! ....................................................................................................................... "Wer das Prinzip verstehen möchte, wie Horizontalventile und Gravitationsventile arbeiten, wird dieses Problem sehr schön in "Was ist los mit meinem Shunt?" erklärt". ....................................................................................................................... Wie/wo Hirnflüßigkeit gebildet wird, wird in "Starker Schwindel und Erbrechen - Überdrainage???" aufmerksam gemacht! ...................................................................................................................... Siehe: Geschrieben: 17.12.2019 13:29 ...................................................................................................................... „Erweiterte Liquorräume und kein Hydrocephalus?" Seite 4, Röntgenbild einer Verstopfung, ..Schlanke Ventrikel ....................................................................................................................... Siehe: Geschrieben: 11.01.2020 13:14 ...................................................................................................................... Shunt GAV 5/30- defekt oder unwahrscheinlich?, Seite 1, Zusammenhang Kopfdruck/Ventrikelgröße ....................................................................................................................... Siehe: Geschrieben: 04.11.2018 11:09 & 06.11.2018 10:40 ...................................................................................................................... Seite 2, Erklärung der Problematik einer Überdrainage! ....................................................................................................................... Siehe: Geschrieben: 07.02.2020 13:24 ...................................................................................................................... Auf facebook Therapeuten & Patienten - Homepage Der Mensch glaubt, er sei frei. Frei, weil er sich noch nie über die Kreise bewegt hat, an denen seine Ketten anspannen. Quidquid agis prudenter agas et respice finem. Was du auch tust, mache es mit Überlegung und denke an das Ende! Cui bono? - Wem nutzt es? I FEEL GOOD!

[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von: Maschtel am 19.09.2021 11:47 (Originaldatum 17.09.2021 17:41) ]


Autor anonymous
Datum 25.10.2021 08:26
Beiträge: http://kiefer-saarland.com/shuntkomplikationen.htm


Autor Maschtel
Datum 25.10.2021 11:18
Beiträge:

 

Natürlich kenne ich Dr. Kiefer! Was er schreibt, ist auch alles richtig.

Er hat nur einen sehr wichtigen Faktor bei der Überdrainage nicht genannt:

Die ZEIT !

Seite 2, Erklärung der Problematik einer Überdrainage! <-- Link ....................................................................................................................... Siehe: Geschrieben: 07.02.2020 13:24

oder

Geschrieben: 07.02.2020 13:24
 

Erklärung der Problematik einer Überdrainage!

Da man in der Regel nicht weiß, was die Problematik einer Überdrainage ist!

Hier einmal die Fakten respektive Auswirkungen:

Eine Überdrainage liegt dann vor, wenn mehr abgeführt wird als produziert.

Ist das gefährlich? Nicht unbedingt!

Jeder mit einem Gravitationsventil hat beim Schlaf eine Überdrainage!

Also, was ist wichtig? Die Zeit!!!

Die Kopfschmerzen werden nur indirekt über die Überdrainage ausgelöst.

Letztendlich wird kein Liquor mehr abgeführt, was das eigentliche Problem ist.

Es ergibt sich immer weniger Platz fürs Gehirn!

LOGIK!!! => Kopfschmerz!!!

Vorsicht: Nicht jeder Kopfschmerz muß mit zu dicken Ventrikeln zusammenhängen, sondern bildet eine von vielen möglichen Ursachen!!!

 

Wodurch kann eine Verstopfung ausgelöst werden!!  

Die Verstopfung eines Ventils kann neben erhöten Eiweißwerten im Blut - respektive vermutet - oder im Liquor übertragen, auch durch das Gewebe im Kopf, d. h. eines Ventrikels erfolgen.

Die Frage, die sich stellt, ist, regeneriert sich dieses Gewebe wieder, wie bei einer Eidechse, die ihren Schwanz abwirft?

Diese Eigenschaft würde ich nicht vermuten. Es gibt zwar Zellen, die ein Leben lang wachsen, eine bestimmte Zeit noch nach dem Tod, z. B. Haare oder Nägel.

Eine komplette Regeneration ist mir unbekannt!

Wird einem der Arm rausgerißen, ist er weg! Hackt man sich das Bein ab, ist es weg! Sticht man sich das Auge aus, kann man nur noch mit einem Auge sehen!

 Wird das Ventrikelgewebe eingesogen, ist es weg und steht nicht mehr zur Verfügung. Ob Gewebe erforderlich ist, weiß derzeit niemand!!

   

Welche Gefahren bestehen bei einer längeren Überdrainage!

 „Eine Überdrainage kann, wenn sie zu lange besteht, zu ernsthaften gesundheitlichen Beschwerden führen. Es können z.B. Schlitzventrikelsyndrom, Ventrikelkollaps, Subdurale Hämatome etc. auftreten. …“ Ist alles richtig, aber nicht das Problem!

 

Gefährlich für die Ventilhersteller dann, wenn das Gewebe eingesogen wird und zu einer Verstopfung führt!

Warum gibt es Menschen mit nur 1Ventil, deren Öffnungsdruck unter 120 mm H2O liegt!

Keine Ahnung, aber aus jetziger Sicht würde ich sagen „Russisch Roulette“.

 

Nachtrag 22.09.2021 Martin Putterer

 

  Wenn ein Druckventil unter 120 mm H2O eingestellt ist, sollte …

 

  •  … kein Gravi verwendet werden, damit das ständige „atmen“ der Ventrikel entfällt!

  

  • … mindestens bereits 2 Verstopfungen gehabt haben, damit nur auf der anderen Seite noch Ventrikelgewebe vorzufinden ist und damit der Verschluß des Ventiles auszuschließen ist!

 Alt:

Je niedriger der Druck am Ventil eingestellt ist, desto mehr Liquor kann zwischen den Hauptventrikeln links und rechts entweichen!

Teilweise sind mir Fälle bekannt, wo bereits über 20-zig Jahre ein geringerer Druck als 120 mm H2O eingestellt ist!

 Da man bereits 2 Verstopfungen hatte und Ventrikelgewebe nicht neu gebildet wird, wird kaum mehr auf dieser Seite Gewebe vorliegen, welches zu einer Verstopfung führen kann! Dieses würde den langen Erfolg ohne Verstopfung erklären!

 

24.05-2020 Nachtrag:

 

Gehen wir davon aus, dass Ventrikelgewebe nicht nachwächst! Somit hätte man nach 2 Verstopfungen auf einer Seite keinen Ventrikel mehr, der zu einer Verstopfung des Ventiles führen könnte. Somit kann der Arzt unbedenklich einen geringeren Druck als 120 H2O einstellen! Anscheinend funktioniert dieses Prinzip.

 

Viele Grüße

Martin


 


 



[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von: Maschtel am 31.10.2021 11:55 (Originaldatum 25.10.2021 11:18) ]


Autor anonymous
Datum 26.10.2021 14:47
Beiträge: Ist mir bekannt und wurder mir vor Jahrzehnten auch erklärt.....

Bei dem Schlitz-Ventrikel-Syndrom (SVS) (engl.: Slit-Ventricle-Syndrom) handelt es sich um eine schwer zu diagnostizierende Folge der Überdrainage, die eher bei Kindern als bei Erwachsenen auftritt. Erfolgt beim stehenden Patienten eine Überdrainage, kollabieren die Ventrikel und die Ventrikelwände verschließen die perforierte Shuntspitze (Stadium 1). Durch den Sog der Überdrainage dringt auch das die Ventrikelwand auskleidende Gewebe in die Löcher der Ventrikeldrainage. Im zweiten Stadium sind alle Löcher verschlossen und kein Liquor kann die Drainage passieren. Nach einer gewissen Zeit oder nach dem Hinlegen blähen sich die Ventrikel wieder auf und die die Perforation des Katheters verschließenden Gewebeteile treten aus dem Katheter heraus. Liquor kann wieder passieren (Stadium 3) und wird drainiert. Zwischen Stadium 3 und Stadium 2 kann es ein lang andauerndes Hin- und Her geben, ohne dass der Patient etwas davon bemerkt oder nur sehr kurzfristig Beschwerden hat. Irgendwann kann aber Stadium 2 in Stadium 4 übergehen: Dann sind die Öffnungen des Ventrikelkatheters derart fest mit Gewebeanteilen verschlossen, dass es zu einer Überdrucksymptomatik mit allen ihren Folgen kommt. Der Shunt ist irreversibel verstopft und es muss schnell gehandelt werden. Das Heimtückische ist, dass das SVS im MRT oder CT meist vollkommen unauffällig ist und daher sehr schwer zu diagnostizieren ist. Hinzu kommt, dass die Ventrikelwände durch das ständige Hin- und Her von Stadium 2 und 3 vernarben können und dadurch starr werden. Dies erschwert die bildgebende Diagnostik weiter.


Autor Maschtel
Datum 26.10.2021 15:05
Beiträge:

 Anders!

Ich habe schonmal gesagt, wenn Du von mir eine Antwort haben willst – melde Dich an, mache ein neues Thema auf und unterschreibe mit Deinem Synonym/Namen!

Vorstellung HC-Münster Forum! <-- Link!

Viele Grüße

Martin



[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von: Maschtel am 26.10.2021 18:35 (Originaldatum 26.10.2021 15:05) ]




Diese Seite drucken
Diese Seite schließen

Dieser Artikel kommt von: Die Welt der Medizin und des Hydrocephalus

http://www.hydrocephalus-muenster.org/