Lade Daten...

Bitte warten
Hydrocephalus

Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft ist frei. Werden Sie Mitglied Willkommen Gast
Werden Sie Mitglied:

Treten Sie unserer Communitiy bei um alle Möglichkeiten dieser Seite zu nutzen.  

Eine Mitgliedschaft gibt alles frei was wir anbieten.

Erstellen Sie einen Account um alles auf dieser Seite zu nutzen. Account erstellen

 Anmelden:




Top 100

Top Seiten Medizin

Vereinbarung

§ Datenschutzerklärung
 
 
 
 

Forum

Moderiert von: stefan, manuela
Forum Index
Medizinbereich für Interessierte
     Hydrocephalus
     Hydrocephalus ohne Shunt
 

Autor Hydrocephalus ohne Shunt
Enno29
Neuer Gast
Registriert: 05.06.2011
Beiträge: 2


Sende eine Private Nachricht an Enno29
Geschrieben: 05.06.2011 17:13

Hallo,

unsere kleine Tochter wurde Ende November 2010 (39+3) geboren. Beim Routine- Ultraschall vor der Entbindung wurde ein prominenter Hydrocephalus entdeckt, der 4 Wochen vorher noch nicht ersichtlich war. Es wurde 2 Stunden später aus Sicherheitsgründen ein Kaiserschnitt durchgeführt. Der Agpar war 9/9/10 und Kopfumfang 36,5. Auch sonst war alles unauffällig. Nach einer Woche auf der ITS wurde ein MRT gemacht und man riet zu einer baldigen (nächsten 2-4 Tage) Shunt- OP mit voriger externen Ableitung (inkl. verbundenen hohen Infekt- Risiko). Den Eingriff wollten wir wegen der Spezialisierung in der Charité Berlin machen lassen. 10 Tage nach Geburt trafen wir dort ein und man entschied sich sofort  für Abwarten. 1 Woche später waren wir ohne OP zu Hause. Dann noch Kontrolltermine und ein weiteres MRT Mitte März 2011. Die Erweiterung war deutlich zurückgegangen (jetzt 3. Ventrikel 0,8cm, 4. Ventrikel normal, Seitenventrikel 1,9cm rechts 1,8cm links). Außerdem entwickelt sich unsere Tochter altersgemäß ohne Auffälligkeiten. Laut Aussage unsere Neurochirurgin ist eine Shunt- OP sehr unwahrscheinlich geworden.
Meine Frage ist, gibt es hier ebenfalls Eltern, die ein Kind mit Hydrocephalus ohne Shunt haben oder bei denen doch später trotz guter Prognose ein Shunt gesetzt werden musste.

Wir freuen uns über alle Antworten.

Gesine und Enrico aus Halle




Tochter Ronja, geb. 11-2010, kom. Hydrocephalus internus ohne Shunt

Zitieren nach oben
anonymous
Unregistrierter Benutzer
Geschrieben: 12.12.2011 20:19

Hallo, Ihr beiden,

Ich bin gerade ueber Eure Mail gestolpert, der auch sonst niemand geantwortet hat..

Mein Sohn wurde am 23.11. geboren. In der 35.SSW wurde festgestellt, dass er einen Hydrocephalus hat. Ein MRT nach der Geburt (er war 2300g, 36,5cm Kopfumfang) stellte fest, dass es hoechstwahrscheinlich eine Hirnblutung war, die weit zurueck lag. Er sollte eigentlich auch schnell einen Shunt bekommen.. Aber 3 Ableitungen und Bakterien im Liquor spaeter wurden wir nach einem weiteren MRT entlassen.. Und jetzt geht es regelmaessig zu Ultraschalls und anderen Untersuchungen. Prognosen bekomme ich keine, habe aber auch schon vor langer Zeit aufgehoert danach zu fragen.

Wuerde mich freuen von Euch zu hoeren zwecks Austausch..
Viele Gruesse
Jean.


Zitieren nach oben
Enno29
Neuer Gast
Registriert: 05.06.2011
Beiträge: 2


Sende eine Private Nachricht an Enno29
Geschrieben: 18.10.2012 09:39

Hallo Jean,
es ist zwar schon eine Weile her, aber hier nun meine Antwort. Ronja muss mittlerweile zu keinen Checks mehr. Vielleicht macht man mal noch vor der Einschulung ein MRT. Sie entwickelt sich normal und lief bereits mit 11 Monaten. Ich hoffe Deinen Sohn geht es gut. Wir haben sehr gute Erfahrungen mit der Charité in Berlin (Frau Dr. Schwarz) gemacht. Wir sind jeden Tag dankbar, dass wir ohne OP ausgekommen sind. Aber auch mit einem Shunt ist ja heute ein normales Leben möglich und die technische Entwicklung geht ja immer weiter. Also den Optimismus beibehalten. Meine Tel.- Nr. 0171-36 222 90.

Grüße Enrico
 




Tochter Ronja, geb. 11-2010, kom. Hydrocephalus internus ohne Shunt

Zitieren nach oben

Unregistrierter Benutzer
Geschrieben: 29.06.2021 09:36

Hallo! Ich habe eure Nachrichten gelesen und wir haben denselben Fall in der Familie. Ich weiß, die Einträge sind sehr alt, aber wenn ihr dies irgendwie lest, bitte, bitte, meldet euch! Die Ärzte hier operieren in derselben Situation. Helft uns bitte!
Oder vielleicht jemand anderer, der dies liest und dieselbe Situation hat!
Danke, danke, danke!!!!


Zitieren nach oben
Maschtel
Senior Mitglied
Registriert: 10.05.2016
Beiträge: 240
Wohnort: Mönchengladbach


Sende eine Private Nachricht an Maschtel Besuche die Homepage von Maschtel
Geschrieben: 14.07.2021 16:49

 

Ich weiß nicht Denis, wie wir Dir helfen sollen?!

Natürlich bist Du ein liebevoller Vater, der sich um die Entwicklung seines Nachwuches Sorgen macht!- Vielleicht brauchst Du auch einfach nur jemanden zum reden!

Wo seid ihr in Behandlung und woher kommt ihr?

Was ist genau geplant!

Aber, wie auch immer, versuchen euch die Leute zu helfen!

Also – keine Panik!




Viele Grüße Martin eBook; Buch

Bitte anmelden, seht „bezugnehmend auf die letzten anonym geschriebenen Beiträge! " ....................................................................................................................... Siehe: Veröfffentlichung 5.08.2003, 15.11.2003, 16.02.2007, 28.8.2014, 05.05.2018 .......................................................................................................................

PS: Auf der „Startseite“ erhält man alles Wichtige! "Klinikverzeichnis"


Hier einmal mehrere interessante Links, die ich jedem der mit dem Hydrocephalus zu tun hat, empfehlen kann!

.......................................................................................................................
"Wer das Prinzip verstehen möchte, wie Horizontalventile und Gravitationsventile arbeiten, wird dieses Problem sehr schön in "Was ist los mit meinem Shunt?" erklärt". .......................................................................................................................

Wie/wo Hirnflüßigkeit gebildet wird, wird in "Starker Schwindel und Erbrechen - Überdrainage???" aufmerksam gemacht! ...................................................................................................................... Siehe: Geschrieben: 17.12.2019 13:29 ......................................................................................................................

„Erweiterte Liquorräume und kein Hydrocephalus?"

Seite 4, Röntgenbild einer Verstopfung, ..Schlanke Ventrikel ....................................................................................................................... Siehe: Geschrieben: 11.01.2020 13:14 ......................................................................................................................

Shunt GAV 5/30- defekt oder unwahrscheinlich?,

Seite 1, Zusammenhang Kopfdruck/Ventrikelgröße ....................................................................................................................... Siehe: Geschrieben: 04.11.2018 11:09 & 06.11.2018 10:40 ......................................................................................................................

Seite 2, Erklärung der Problematik einer Überdrainage! ....................................................................................................................... Siehe: Geschrieben: 07.02.2020 13:24 ......................................................................................................................

Auf facebook Therapeuten & Patienten - Homepage

Der Mensch glaubt, er sei frei. Frei, weil er sich noch nie über die Kreise bewegt hat, an denen seine Ketten anspannen.

Quidquid agis prudenter agas et respice finem.

Was du auch tust, mache es mit Überlegung und denke an das Ende!

Cui bono? - Wem nutzt es?

I FEEL GOOD!


Zitieren nach oben
sortieren nach

 
Vorheriges Thema:  Spätfolgen einer späten Versorgung?
Nächstes Thema:  Übelkeit nach Shunt

Gehe zu: