Lade Daten...

Bitte warten
Hydrocephalus

Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft ist frei. Werden Sie Mitglied Willkommen Gast
Werden Sie Mitglied:

Treten Sie unserer Communitiy bei um alle Möglichkeiten dieser Seite zu nutzen.  

Eine Mitgliedschaft gibt alles frei was wir anbieten.

Erstellen Sie einen Account um alles auf dieser Seite zu nutzen. Account erstellen

 Anmelden:




Top 100

Top Seiten Medizin

Vereinbarung

§ Datenschutzerklärung
 
 
 
 

Hirndruckmessung - welche Werte sind normal??

Hallo,

ich bräuchte mal euren Rat.  Ich bin 44 Jahre und habe seit 19 Jahren ein Medos-Hakim Ventil und seit 2009 zusätzlich einen ProSa Assistenten. Dieser musste 2012 und 1015 ausgetauscht werden, da er verstopft war.

Nun habe ich wieder (wie auch die Jahre vorher) die gleichen Symptome (Kopfdruck im Stehen und Übelkeit, Druck hinter den Augen, Nackenschmerzen - im Liegen keine Probleme). Ein weiteres Problem ist, das ich starre Ventrikel habe und auf den CT`s keine Änderung zu sehen ist.

Die Ärzte der Uniklinik haben mehrere Verstellungen versucht, dies brachte aber keine Besserung. Somit haben sie eine epidurale Hirndruckmessung gemacht. Die Werte waren nach dem Aufstehen kurz auf +20 und sind dann sehr schnell auf -5/-8 abgesackt. Während der Zeit des Sitzens und Stehens waren sie immer bei -8. Hohe Werte über +15 hatte ich immer nur ganz kurz.

Bei der Auswertung sagten mir die Ärzte das alles in Ordnung sei und ich gesund bin. Es gibt keine Normwerte für Hirndruck und meine Minuswerte sind völlig in Ordnung. Der Shunt ist nicht defekt und ich solle zur Schmerzbeseitigung eine multimodale Schmerztherapie machen.

Da war ich schon erst mal entsetzt. Habe dann auch noch mit meinem Neurlogen und einem ortsansässigen Neurochirurgen gesprochen. Beide meinten, das es sich eindeutig um Unterdruck handelt.

Nun wollte ich von euch wissen, ob jemand weiss, ob es doch Normwerte gibt und ob es stimmt, das -8 im Stehen normal ist.

Mein Orthopäde hat mir ein Upright-MRT (MRT im Stehen) empfohlen. Hat damit jemand Erfahrungen und besteht da die Möglichkeit bei Ventrikelstarre doch Änderungen zu erkennen?

Für Eure Hilfe vorab schon mal herzlichen Dank.

Schöne Grüße

Sumsi15


Geschrieben von Sumsi15 am 21.12.2017 03:31:02   (1062 * gelesen)

 346 Wörter   

Kommentare

Grenze  
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


Re: Hirndruckmessung - welche Werte sind normal?? 
von Maschtel am 21.12.2017 15:07:24 

Was ist das für ne Einheit -8?

  • Re: Hirndruckmessung - welche Werte sind normal?? 
    von Sumsi15  am 21.12.2017 20:19:05 
Re: Hirndruckmessung - welche Werte sind normal?? 
von Maschtel am 25.12.2017 17:29:13 

Welche Werte sind normal? Eine sehr schwer zu beantwortende Frage!

1)     Wir sind alle krank, haben den Hydrocephalus, warum auch immer und sind aus dieser Tatsache heraus schon nicht normal! Deine Frage ist extrem schwer zu beantworten, weil ich nicht weiß, ob Studien darüber angefertigt wurden. Diese Antwort ist unbefriedigend und hilft Dir nicht weiter!

2)     Du hast starre Ventrikel, was die ganze Situation nicht einfacher macht. Ganz im Gegenteil! 3)     Wir können Dir hier nur unsere persönlichen Erfahrungen weitergeben, die nicht die absolute Wahrheit widerspiegeln müssen.

Mein Druck, ich habe auch ein Medos Hakim, aber ohne Gravitationseinheit liegt bei 120 mm H2O, d.h., ich muss auch eine absolute Überdrainage haben.

Aber ist das wichtig?

Wenn Du Symptome hast, die eindeutig mit der Überdrainage zu tun haben, dann JA! Ansonsten? Ich kenne jemanden, der 130 mm H2O hat aber keine Probleme. Da Du 2 Ventile hast, würde ich das Medos Hakim mindestens auf 120 mm H2O einstellen.

110 mm H2O kann über Jahre gut gehen, eine Sicherheit gibt es aber nicht! Das sind meine Erfahrungswerte müssen aber nicht wahr sein. Grundsätzlich muss man sich das aktuelle CT anschauen. So ganz unrealistisch sind die Antworten auch nicht.

4)     Wenn die Beschwerden im Liegen besser werden, ist der Druck zu groß! Unterdrainage, SA möglichweise runterstellen. Hier sind die Angaben auch in cm, d.h. 10-mal höher. Aber in der Waagerechten oder im Schlaf ausgestellt!

5)     Ich hatte 11 Jahre ein Pro Gav 40 mm H2O und erst dann ne Verstopfung.

Warum? Keine Ahnung!

Hier sind die Menschen genauso ahnungslos wie Ärzte und Empfehlungen sind immer mit bedacht zu betrachten. Ich weiß selber nicht alles, was mich total unzufrieden macht. Und grundsätzlich kann man sagen, dass die psychischen Probleme bedingt durch Unkenntnis zunehmen. Bei einer Verstopfung scheinen Kopfschmerzen öfters vorhanden zu sein, aber Vorsicht. Nur, weil man mal Kopfscherzen hat, muss man keine Verstopfung haben. Die einzige Möglichkeit einer Beurteilung sind vergangene CTs, und wenn die eigene Leistungsfähigkeit extrem nachlässt. In der Regel braucht man dazu eine außenstehende Person.

Viele Grüße Martin

Re: Hirndruckmessung - welche Werte sind normal?? 
von Maschtel am 26.12.2017 17:21:03 

Fällt mir gerade noch ein. Bei einem MRT (Magnet …) musst Du aber das Medos Hakim wieder einstellen lassen aus Sicherheitsgründen! Bei einem CT (Röntgenstrahlen) nicht!

Viele Grüße

Martin