Lade Daten...

Bitte warten
Hydrocephalus

Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft ist frei. Werden Sie Mitglied Willkommen Gast
Werden Sie Mitglied:

Treten Sie unserer Communitiy bei um alle Möglichkeiten dieser Seite zu nutzen.  

Eine Mitgliedschaft gibt alles frei was wir anbieten.

Erstellen Sie einen Account um alles auf dieser Seite zu nutzen. Account erstellen

 Anmelden:





Heute haben folgende Benutzer Geburtstag Geburtstage:
angie

Top 100

Top Seiten Medizin

Vereinbarung

§ Datenschutzerklärung
 
 
 
 

Wieder starke Probleme

Guten Morgen,

ich bin schon länger nicht auf der Seite gewesen und muss nun mal wieder eine Nachricht schicken. Ich habe seit ein paar Wochen wieder erhebliche Probleme aufgrund Hydrocephalus und mit dem VP-Shunt.

Ich habe starke Kopfschmerzen, Übelkeit, Nackensteifigkeit, Schwindel, Gleichgewichtsstörungen. Eine Überweisung zu einem MRT habe ich von meinem Hausarzt bekommen. Das MRT ist am 1. Februar und am 6. Februar ist der Termin für die Vorstellung in der Neurochirurgie.

Das letzte Mal (vergangenes Jahr) bestand aufgrund des MRT kein Handlungsbedarf. Ich denke mal, dass es jetzt nicht anders sein wird. Bin ein paarmal (2) von meinem Hausarzt krank geschrieben worden, weil gar nichts ging. Jetzt habe ich vor, durchzuhalten und gehe trotz starker Kopfschmerzen mit Übelkeit arbeiten. Es ist tierisch anstrengend, aber ich gebe mir Mühe.
Was ratet Ihr mir, falls der/die Neurochirurgen wieder "keinen Handlungsbedarf" sehen? Ich meine, wenn das MRT keine Veränderung zeigt, dann habe ich ja auch nichts in der Hand, das beweisen kann, wie ich mich fühle.

Viele liebe Grüße
Rita

Geschrieben von rivo am 25.01.2017 14:30:11   (2989 * gelesen)

 138 Wörter   

Kommentare

Grenze  
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


Re: Wieder starke Probleme 
von Maschtel am 27.01.2017 16:21:45 

Vielleicht bin ich zu naiv ! Ich weiß es nicht. Wenn man am Hydrocehalus erkrankt ist, heißt das für mich, die Ventrikelgröße ist entscheidend. Was Du beschreibst sind Symptome. Wichtig wäre, welches/e Ventil /e ist/sind eingesetzt worden ? Welcher Druck ist derzeit eingestellt? Ohne diese Informationen kann man gar nichts sagen.LG Martin

Re: Wieder starke Probleme 
von manuela  am 28.01.2017 10:29:35  http://www.hydrocephalus-muenster.org
Hallo Rita,

es tut mir sehr leid, dass du schon wieder Druckprobleme hast. Wenn ich mich richtig erinnere, bist du in Bonn in Behandlung. Oder ist das falsch?

Warst du denn nach dem Weggang von Frau PD Dr. Messing-Jünger nochmal in Düsseldorf? Soweit ich weiß, leitet ja jetzt Frau Dr. S. Sarikaya-Seiwert die HC Ambulanz für Erwachsene.

Das die Ärzte keinen Handlungsbedarf sehen, ist ja schon öfter der Fall gewesen. Kann es evtl. sein, dass du mittlerweile starre Ventrikel hast und deshalb nichts auf den Bildern zusehen ist?
Evtl. kannst du den Arzt darauf mal hinweisen!?

Wünsche dir gute Besserung. Wenn du in der Klinik warst, kannst du ja nochmal berichten.



Liebe Grüße
Manuela

Indem die Natur den Menschen zuließ, hat sie viel mehr als einen Rechenfehler
begangen: Ein Attentat auf sich selbst.

Re: Wieder starke Probleme 
von Maschtel  am 07.11.2019 15:02:34 

Ich weiß nicht Rita, ob Du eine Frau bist, die sich selber gerne quält und gegen jegliche Hilfe absolut merkbefreit ist!

Ich hatte Dir bereits am 27.01.2017 geschrieben, was Dich aber nicht tangiert hat.

Um es mal deutlich zu sagen, Du hast eine „Unterdrainage“.

Du hast ein Codeman-System, Medos Hakim irgendwann mal eingestellt auf 170 mm! Ich habe auch ein Medos Hakim eingestellt auf 120.

140/150 mm reichen für Dich! Du kannst mir glauben oder auch nicht! Mir geht es nicht schlecht.

Um das Resultat einer Unterdrainage klar zu machen, hier mal der Link!

Hilfe-Hilfe-Hilfe




Viele Grüße Martin eBook; Buch


PS: Auf der „Startseite“ erhält man alles Wichtige! "Klinikverzeichnis"

Hier einmal mehrere interessante Links, die ich jedem der mit dem Hydrocephalus zu tun hat, empfehlen kann!

"Wer das Prinzip verstehen möchte, wie Horizontalventile und Gravitationsventile arbeiten, wird dieses Problem sehr schön in "Was ist los mit meinem Shunt?" erklärt".

Wie/wo Hirnflüßigkeit gebildet wird, wird in "Starker Schwindel und Erbrechen - Überdrainage???" aufmerksam gemacht!

„Erweiterte Liquorräume und kein Hydrocephalus?"

Seite 4, Röntgenbild einer Verstopfung, Schlanke Ventrikel

Shunt GAV 5/30- defekt oder unwahrscheinlich?,

Seite 1, Zusammenhang Kopfdruck/Ventrikelgröße

Seite 2, Erklärung der Problematik einer Überdrainage!

Auf facebook Therapeuten & Patienten - Homepage

Der Mensch glaubt, er sei frei. Frei, weil er sich noch nie über die Kreise bewegt hat, an denen seine Ketten anspannen.

Quidquid agis prudenter agas et respice finem.

Was du auch tust, mache es mit Überlegung und denke an das Ende!

Cui bono? - Wem nutzt es?
Re: Wieder starke Probleme 
von Maschtel  am 08.11.2019 16:44:30 

am 14.03.2019 gab ich Dir einen Tipp in

Hydrocephalus




Viele Grüße Martin eBook; Buch


PS: Auf der „Startseite“ erhält man alles Wichtige! "Klinikverzeichnis"

Hier einmal mehrere interessante Links, die ich jedem der mit dem Hydrocephalus zu tun hat, empfehlen kann!

"Wer das Prinzip verstehen möchte, wie Horizontalventile und Gravitationsventile arbeiten, wird dieses Problem sehr schön in "Was ist los mit meinem Shunt?" erklärt".

Wie/wo Hirnflüßigkeit gebildet wird, wird in "Starker Schwindel und Erbrechen - Überdrainage???" aufmerksam gemacht!

„Erweiterte Liquorräume und kein Hydrocephalus?"

Seite 4, Röntgenbild einer Verstopfung, Schlanke Ventrikel

Shunt GAV 5/30- defekt oder unwahrscheinlich?,

Seite 1, Zusammenhang Kopfdruck/Ventrikelgröße

Seite 2, Erklärung der Problematik einer Überdrainage!

Auf facebook Therapeuten & Patienten - Homepage

Der Mensch glaubt, er sei frei. Frei, weil er sich noch nie über die Kreise bewegt hat, an denen seine Ketten anspannen.

Quidquid agis prudenter agas et respice finem.

Was du auch tust, mache es mit Überlegung und denke an das Ende!

Cui bono? - Wem nutzt es?