Lade Daten...

Bitte warten
Hydrocephalus

Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft ist frei. Werden Sie Mitglied Willkommen Gast
Werden Sie Mitglied:

Treten Sie unserer Communitiy bei um alle Möglichkeiten dieser Seite zu nutzen.  

Eine Mitgliedschaft gibt alles frei was wir anbieten.

Erstellen Sie einen Account um alles auf dieser Seite zu nutzen. Account erstellen

 Anmelden:





Heute haben folgende Benutzer Geburtstag Geburtstage:
Sebastian
jassi
werner-bo

Top 100

Top Seiten Medizin

Vereinbarung

§ Datenschutzerklärung
 
 
 
 

Forum

Moderiert von: stefan, manuela
Forum Index
Die Sprechstunde
     Allgemeine Sprechstunde des Hydrocephalus Team
     Erweiterte Liquorräume und kein Hydrocephalus?
 

Seite 1 2 3 4 5 vorherige Seite 


Autor Erweiterte Liquorräume und kein Hydrocephalus?
Maschtel
Senior Mitglied
Registriert: 10.05.2016
Beiträge: 196
Wohnort: Mönchengladbach


Sende eine Private Nachricht an Maschtel Besuche die Homepage von Maschtel
Erweiterte Liquorräume und kein Hydrocephalus?

Geschrieben: 09.02.2020 10:34

Hier einmal mehrere interessante Links, die  ich jedem der mit  dem Hydrocephalus zu tun hat, empfehlen kann!

 

siehe auch

Erweiterte Liquorräume und kein Hydrocephalus?"

Seite 4, Röntgenbild einer Verstopfung, schlanke Ventrikel

 

 Shunt GAV 5/30- defekt oder unwahrscheinlich?,

Seite 1, Zusammenhang Kopfdruck/Ventrikelgröße

Seite 2, Erklärung der Problematik einer Überdrainage



[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von: Maschtel am 10.02.2020 15:02 (Originaldatum 09.02.2020 10:34) ]




Viele Grüße Martin eBook; Buch


PS: Auf der „Startseite“ erhält man alles Wichtige! "Klinikverzeichnis"

Hier einmal mehrere interessante Links, die ich jedem der mit dem Hydrocephalus zu tun hat, empfehlen kann!

"Wer das Prinzip verstehen möchte, wie Horizontalventile und Gravitationsventile arbeiten, wird dieses Problem sehr schön in "Was ist los mit meinem Shunt?" erklärt".

Wie/wo Hirnflüßigkeit gebildet wird, wird in "Starker Schwindel und Erbrechen - Überdrainage???" aufmerksam gemacht!

„Erweiterte Liquorräume und kein Hydrocephalus?"

Seite 4, Röntgenbild einer Verstopfung, Schlanke Ventrikel

Shunt GAV 5/30- defekt oder unwahrscheinlich?,

Seite 1, Zusammenhang Kopfdruck/Ventrikelgröße

Seite 2, Erklärung der Problematik einer Überdrainage!

Auf facebook Therapeuten & Patienten - Homepage

Der Mensch glaubt, er sei frei. Frei, weil er sich noch nie über die Kreise bewegt hat, an denen seine Ketten anspannen.

Quidquid agis prudenter agas et respice finem.

Was du auch tust, mache es mit Überlegung und denke an das Ende!

Cui bono? - Wem nutzt es?


[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von: Maschtel am 11.04.2020 17:25 (Originaldatum 09.02.2020 10:34) ]

Zitieren nach oben

Unregistrierter Benutzer
Erweiterte Liquorräume und kein Hydrocephalus?

Geschrieben: 15.02.2020 11:49

Hallo Martin,

hatte nun 1-2 Wochen nichts mit Kopfschmerzen zu tun gehabt. Muss gestehen, hatte beim letzten Mal wo ich Kopfschmerzen hatte, die Pumpkammer gedrückt, vielleicht hat sich dadurch was freigespült. Jetzt setzt der Ventrikelkatheter sich wohl wieder allmählich zu.
Gestern Abend ins Bett gelegt, um 21!Uhr Kopfschmerzen bekommen, gegen 22 Uhr extremes Schlafbedürfnis.
Heute morgen dann natürlich mit Kopfschmerzen aufgewacht, die noch bis jetzt andauern, werden unangenehmer wenn ich mich bücke, bewege. Von den Symptomen her, genauso wie im Oktober 2018. Sollte ich morgen wieder direkt mit Kopfschmerzen aufwachen, führt wohl kein Weg dran vorbei ins Krankenhaus zu gehen.
Vielleicht ja nur eine Eintagsfliege 😜


Zitieren nach oben
Maschtel
Senior Mitglied
Registriert: 10.05.2016
Beiträge: 196
Wohnort: Mönchengladbach


Sende eine Private Nachricht an Maschtel Besuche die Homepage von Maschtel
Erweiterte Liquorräume und kein Hydrocephalus?

Geschrieben: 15.02.2020 14:07

Hallo Sascha!

Ich an Deiner Stelle würde die Pumpkammer nicht drücken! Ich habe auch so ein Teil und lasse niemanden daran rumfingern, auch nicht Ärzte, die angeblich wissen was sie tun und keine Ahnung haben, was  da passiert. Natürlich macht eine Pumpkammer Sinn, man sollte aber auch das richtige Ventil und Druckeinstellung haben und Wissen, was man da tut! Dann und nur dann erfüllt sie ihren Sinn!

Ich an Deiner Stelle würde einen Termin beim NC machen und darauf bestehen eine komplette Revision zu erhalten. Aber erst mal wichtig für Dich! Informiere Dich erst mal. Du hast in diesem Forum etliche Texte noch nicht gelesen. Eine Verstopfung geht nicht so schnell und kann nur von Anderen wahrgenommen werden. Von Dir selber nicht. Wenn Du nicht mehr weißt, wie der Computer ausgeht und gleichzeitig vor einem schwarzen Monitor sitzt, kann sich der Andere Sorgen machen!

Bei Dir sind das psychische Probleme, weil Du es willst! Rede mit Deinem NC darüber und sag ihm warum! Kopfschmerzen!

Fragen, die noch nicht beantwortet wurden:

„Wenn Du jetzt 1.74 m groß bist, haben die Kopfschmerzen merklich abgenommen bis auf die Zeit , wo Du wirklich krank warst? „

„Heißt -  gab es für Dich eine Zeit, in der Du Dich gesund gefühlt hast und troztdem mit Kopfschmerzen zu tun hattest?“

„Wie lange schläfst Du in der Regel, heißt, wieviel Stunden Schlaf braucht Dein Körper, damit er wieder fit ist?“

 Da Du derzeit noch ein nichtverstellbares Ventil von Miethke hast, würde ich zunächst ein MRT machen und mir die Ventrikel anschauen.

 Meine Empfehlung an Dich wäre ein einfaches Konusventil, z.B. von Codeman der Tochter von Johnson & Johnson, Medos Hakim eingestellt auf 130-150 mm H2O!

Erstmal 150 mm H2O und dann müssen die Ventrikel im CT beuurteilt werden.

Bis dann Sascha!

 




Viele Grüße Martin eBook; Buch


PS: Auf der „Startseite“ erhält man alles Wichtige! "Klinikverzeichnis"

Hier einmal mehrere interessante Links, die ich jedem der mit dem Hydrocephalus zu tun hat, empfehlen kann!

"Wer das Prinzip verstehen möchte, wie Horizontalventile und Gravitationsventile arbeiten, wird dieses Problem sehr schön in "Was ist los mit meinem Shunt?" erklärt".

Wie/wo Hirnflüßigkeit gebildet wird, wird in "Starker Schwindel und Erbrechen - Überdrainage???" aufmerksam gemacht!

„Erweiterte Liquorräume und kein Hydrocephalus?"

Seite 4, Röntgenbild einer Verstopfung, Schlanke Ventrikel

Shunt GAV 5/30- defekt oder unwahrscheinlich?,

Seite 1, Zusammenhang Kopfdruck/Ventrikelgröße

Seite 2, Erklärung der Problematik einer Überdrainage!

Auf facebook Therapeuten & Patienten - Homepage

Der Mensch glaubt, er sei frei. Frei, weil er sich noch nie über die Kreise bewegt hat, an denen seine Ketten anspannen.

Quidquid agis prudenter agas et respice finem.

Was du auch tust, mache es mit Überlegung und denke an das Ende!

Cui bono? - Wem nutzt es?


Zitieren nach oben

Unregistrierter Benutzer
Erweiterte Liquorräume und kein Hydrocephalus?

Geschrieben: 06.04.2020 20:30

Hallo Martin,
irgendwie muss es ein Zusammenhang zwischen lange Stehen und lange liegend haben.
In der Arbeitswoche habe ich keine Probleme mit Kopfschmerzen.

Mal etwas stärkere Kopfschmerzen mit Nackenschmerzen Richtung Brustkorb, nächste mal etwas milder. Bin ich mit Kopfschmerzen in Bewegung, wird’s stärker.
Von der Stärke hat sich nichts getan.
Fühle mich trotz Kopfschmerzen eigentlich ganz fit, aber der Drang was zu tun fehlt, in dem Moment fehlt einfach die Lust.

Montags bis Freitag Schlaf ich täglich ca. 8 Stunden, könnte gerne mehr sein.
Am Wochenende Schlaf ich ca. 10 bis 12 Stunden.
Im Urlaub sind es auch um die 10 bis 12 Stunden.



Zitieren nach oben
Maschtel
Senior Mitglied
Registriert: 10.05.2016
Beiträge: 196
Wohnort: Mönchengladbach


Sende eine Private Nachricht an Maschtel Besuche die Homepage von Maschtel
Erweiterte Liquorräume und kein Hydrocephalus?

Geschrieben: 07.04.2020 10:37

 Hallo Sascha!

Solange Manuela noch keine Entscheidung getroffen hat, kann ich mich nicht hilfreich äußern!

Tut mir leid!

 




Viele Grüße Martin eBook; Buch


PS: Auf der „Startseite“ erhält man alles Wichtige! "Klinikverzeichnis"

Hier einmal mehrere interessante Links, die ich jedem der mit dem Hydrocephalus zu tun hat, empfehlen kann!

"Wer das Prinzip verstehen möchte, wie Horizontalventile und Gravitationsventile arbeiten, wird dieses Problem sehr schön in "Was ist los mit meinem Shunt?" erklärt".

Wie/wo Hirnflüßigkeit gebildet wird, wird in "Starker Schwindel und Erbrechen - Überdrainage???" aufmerksam gemacht!

„Erweiterte Liquorräume und kein Hydrocephalus?"

Seite 4, Röntgenbild einer Verstopfung, Schlanke Ventrikel

Shunt GAV 5/30- defekt oder unwahrscheinlich?,

Seite 1, Zusammenhang Kopfdruck/Ventrikelgröße

Seite 2, Erklärung der Problematik einer Überdrainage!

Auf facebook Therapeuten & Patienten - Homepage

Der Mensch glaubt, er sei frei. Frei, weil er sich noch nie über die Kreise bewegt hat, an denen seine Ketten anspannen.

Quidquid agis prudenter agas et respice finem.

Was du auch tust, mache es mit Überlegung und denke an das Ende!

Cui bono? - Wem nutzt es?


Zitieren nach oben
Maschtel
Senior Mitglied
Registriert: 10.05.2016
Beiträge: 196
Wohnort: Mönchengladbach


Sende eine Private Nachricht an Maschtel Besuche die Homepage von Maschtel
Erweiterte Liquorräume und kein Hydrocephalus?

Geschrieben: 10.04.2020 18:17

Hallo Sascha!

Von Deinen angegeben Werten finde ich die 12 Stunden sehr viel! Was sagt denn Dein NC  dazu? Was ist seine Empfehlung und warum?

Gerade aus dieser langen Schlafzeit könnte ein einfaches Konusventil zu empfehlen sein! Aber Deine Kopfschhmerzen scheinen nichts mit dem HC zu tun haben! Weitere wichtige Fragen ohne deren Beantwortung eine Ferndiagnose unmöglich ist,…

  •      … hattest Du schonmal eine Verstopfung
  •      … hast Du die Artikel gelesen, die in diesem Forum ( siehe Anhang) angeboten werden
  •      … hast Du Fragen, die ich Dir beantworten soll
  •      … hast Du schonmal Deine Ventrikel gesehen? Wichtig in diesem Zusammenhang wäre auch die Uhrzeit
  •     … weitere Fragen, die mir zurzeit nicht einfallen

 

 




Viele Grüße Martin eBook; Buch


PS: Auf der „Startseite“ erhält man alles Wichtige! "Klinikverzeichnis"

Hier einmal mehrere interessante Links, die ich jedem der mit dem Hydrocephalus zu tun hat, empfehlen kann!

"Wer das Prinzip verstehen möchte, wie Horizontalventile und Gravitationsventile arbeiten, wird dieses Problem sehr schön in "Was ist los mit meinem Shunt?" erklärt".

Wie/wo Hirnflüßigkeit gebildet wird, wird in "Starker Schwindel und Erbrechen - Überdrainage???" aufmerksam gemacht!

„Erweiterte Liquorräume und kein Hydrocephalus?"

Seite 4, Röntgenbild einer Verstopfung, Schlanke Ventrikel

Shunt GAV 5/30- defekt oder unwahrscheinlich?,

Seite 1, Zusammenhang Kopfdruck/Ventrikelgröße

Seite 2, Erklärung der Problematik einer Überdrainage!

Auf facebook Therapeuten & Patienten - Homepage

Der Mensch glaubt, er sei frei. Frei, weil er sich noch nie über die Kreise bewegt hat, an denen seine Ketten anspannen.

Quidquid agis prudenter agas et respice finem.

Was du auch tust, mache es mit Überlegung und denke an das Ende!

Cui bono? - Wem nutzt es?


[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von: Maschtel am 25.04.2020 15:03 (Originaldatum 10.04.2020 18:17) ]

Zitieren nach oben
anonymous
Unregistrierter Benutzer
Erweiterte Liquorräume und kein Hydrocephalus?

Geschrieben: 20.10.2020 19:18

Sagmal Martin

ist das hier dein Forum in dem aggresiv aufklären willst was Andere durchleben mussten.....das Beste wäre wohl man würde dich hier sperren!

Mit Verlaub das Allerletzte.....und das noch als sogenannter Ing. Respekt......wie führst du dich den hier auf....als Gott als Allwissender...kommst du mit deinem eigenen Schicksal nicht zurecht?

MfG

Ein Ahnungloser.....

Vollidot....der sein Schicksal angenommen hat und schon über 50 Jahre damit lebt!!!


Zitieren nach oben
Maschtel
Senior Mitglied
Registriert: 10.05.2016
Beiträge: 196
Wohnort: Mönchengladbach


Sende eine Private Nachricht an Maschtel Besuche die Homepage von Maschtel
Erweiterte Liquorräume und kein Hydrocephalus?

Geschrieben: 21.10.2020 09:04

 

Mein lieber Scholli Mike!

Mache mich bitte für Deine Lage nicht verantwortlich! Wenn ich könnte, würde ich Dir helfen!

Leider hast Du eins der ersten Ventile (Spitz Holter, Schlitz Ventil) bekommen und Deine Ventrikel sind kolabiert.  Sieh, ich bin kein Arzt und schonlange nicht Gott! Ich bin natürlich nicht allwissend, sondern ein ganz normaler Mensch wie Thorsten Havener! Ich mache Fehler, ich habe Fehler. Und, wenn Du findest, ich habe das Forum verseucht, muß ich Dir  widersprechen, denn ich habe mit meinem Sarkasmus „die  Spreu vom Weizen getrennt!“ und gereinigt.

Viele Menschen schreiben nicht mehr in dem Forum. 

Schlimm?  - Nein!

Die Anzahl der Gäste hat erheblich zugenommen. Also so verkehrt kann das was ich hier mache gar nicht sein!

PS: Melde Dich bitte an und unterschreib mit Deinem Namen. Danke!




Viele Grüße Martin eBook; Buch


PS: Auf der „Startseite“ erhält man alles Wichtige! "Klinikverzeichnis"

Hier einmal mehrere interessante Links, die ich jedem der mit dem Hydrocephalus zu tun hat, empfehlen kann!

"Wer das Prinzip verstehen möchte, wie Horizontalventile und Gravitationsventile arbeiten, wird dieses Problem sehr schön in "Was ist los mit meinem Shunt?" erklärt".

Wie/wo Hirnflüßigkeit gebildet wird, wird in "Starker Schwindel und Erbrechen - Überdrainage???" aufmerksam gemacht!

„Erweiterte Liquorräume und kein Hydrocephalus?"

Seite 4, Röntgenbild einer Verstopfung, Schlanke Ventrikel

Shunt GAV 5/30- defekt oder unwahrscheinlich?,

Seite 1, Zusammenhang Kopfdruck/Ventrikelgröße

Seite 2, Erklärung der Problematik einer Überdrainage!

Auf facebook Therapeuten & Patienten - Homepage

Der Mensch glaubt, er sei frei. Frei, weil er sich noch nie über die Kreise bewegt hat, an denen seine Ketten anspannen.

Quidquid agis prudenter agas et respice finem.

Was du auch tust, mache es mit Überlegung und denke an das Ende!

Cui bono? - Wem nutzt es?


Zitieren nach oben
anonymous
Unregistrierter Benutzer
Erweiterte Liquorräume und kein Hydrocephalus?

Geschrieben: 24.10.2020 07:27

Wie man sieht werden hier also anyonme Beiträge die nicht passen gelöscht....aber Beiträge von einem User der Werbung für sein Buch macht...sind in Ordnung...insofern Sie mit der Grunderkrankung HC nichts zutun haben!

Sehr schön damit wissen wenigsten alle Betoffenen bescheid....!


Zitieren nach oben
sortieren nach
Seite 1 2 3 4 5 vorherige Seite 

 
Vorheriges Thema:  Hydrocephalus-OP trotz keinerlei Symptome?

Gehe zu: